Eck-Rohrzange mit Grip: Der Gedore Eck-Schwede

Handwerk braucht griffige Arbeitsgeräte. Beispielsweise Zangen, wie die Eck-Rohrzange aus dem Sortiment des Herstellers von Profi-Werkzeug. Das solide Tool greift sicher jedes Material und hat sich im Einsatz bewährt, verspricht Gedore.

Der Eck-Schwede-snap 100 1.1/2 verfügt über eine Geometrie, die das Werkstück an drei Punkten gleichzeitig fixiert und am Herausrutschen hindert. | Bild: Gedore.
Der Eck-Schwede-snap 100 1.1/2 verfügt über eine Geometrie, die das Werkstück an drei Punkten gleichzeitig fixiert und am Herausrutschen hindert. | Bild: Gedore.
Claudia Leistritz

Der universell einsetzbare Eck-Schwede-snap 100 1.1/2 ist laut Hersteller zum sicheren Greifen aller Materialien ausgelegt und kann Rohre, Schrauben, Muttern oder Rundmaterial zuverlässig lösen und anziehen. Dazu tragen die besondere Geometrie der gebogenen Maulform, eine wirksame Dreipunktauflage und die stufenlose Verstellbarkeit der Rohrzange bei. Das Werkzeug soll auch bei engem Raum mühelos anzuwenden sein und stets festen Grip bieten, heißt es. Das Tool ist zudem aus langlebigem Chrom-Vanadium-Sonderstahl gefertigt und funktioniert auch bei Dauerbelastung zuverlässig, versichert das Remscheider Familienunternehmen.

Durchdachte Details

In den Einzelheiten zeigt sich eine überlegte Konstruktion: so ist beispielsweise die Verzahnung gegen die Drehrichtung versetzt und erzeugt so eine selbstklemmende Wirkung; durch die spezielle Geometrie der S-Maul-Rohrzange wird hier das Werkstück an drei Punkten gleichzeitig fixiert und am Herausrutschen gehindert. Die Rändelschraube zur stufenlosen Einstellung der Maulweite an das Werkstück oder Rohr ist fest mit dem Werkzeug verbunden und kann nicht verloren gehen. Und als erkennbares Markenzeichen ist das firmentypische Gedore-Blau an einem Schenkelstück einbrennlackiert.

Die Maulöffnung kann Weiten von maximal 60 Millimeter greifen. Ein Fixieren des Werkstücks erfolgt über die Rändelschraube; so muss die Zange für einen festen Halt nicht unablässig zusammengedrückt bleiben. Und mit dem ergonomisch ausgeführten oberen Zangenschenkel wird das Drehen erleichtert.

Hoch belastbar

Die Eck-Rohrzange ist ausgeführt nach DIN ISO 5234, Form C. Sie wird gefertigt aus Chrom-Vanadium-Stahl und „glühend im Gesenk“ geschmiedet, wie der Hersteller berichtet. Diese Herstellungsweise steigert Festigkeit, Zähigkeit und Elastizität des Materials und ermöglicht Einsätze unter hoher Belastbarkeit. Zusätzlich ist die Zahnung am geschliffenen Kopf induktiv gehärtet (51 bis 56 HRC) und soll auch bei hohen Drehmomenten eine sichere Anwendung gewährleisten.

Mehr Informationen zum Eck-Schwede-snap 100 1.1/2 auf der Website des Unternehmens.

Printer Friendly, PDF & Email