Werbung
Werbung
Werbung

Hahn+Kolb stellt erweitertes Produktangebot vor

Im Online-Shop von Hahn+Kolb finden Kunden ab 1. Juli 2019 rund 2.700 neue Produkte der Marke Atorn. Insgesamt hat das Unternehmen das Sortiment auf über 100.000 Artikel erweitert.

Aktualisiert und erweitert wurde nicht nur das Online-Produktangebot, sondern auch die drei Print-Kataloge. (Foto: Hahn+Kolb)
Aktualisiert und erweitert wurde nicht nur das Online-Produktangebot, sondern auch die drei Print-Kataloge. (Foto: Hahn+Kolb)
Werbung
Werbung
Anna Barbara Brüggmann

Werkzeugdienstleister und Systemlieferant Hahn+Kolb veröffentlicht das neue Sortiment mit über 100.000 Artikeln, darunter Zerspannungswerkzeuge, Mess- und Prüfmitteln sowie Ausstattungen von Werk- und Produktionsstätten.

Für die Marke Atorn wurden in diesem Zuge 2.700 neue Produkte aufgenommen. Auch im Bereich der Persönlichen Schutzausrüstung (PSA) wurde das Angebot ausgebaut.

Das erweiterte Portfolio ist ab dem 1. Juli 2019 im Onlineshop verfügbar, zusätzlich ist eine erweiterte Neuauflage der drei Produktkataloge mit insgesamt 4.100 Seiten erhältlich.

Ergänzt werden die Produkte durch zusätzliche Informationen zu Prüfverfahren, Empfehlungen zu Spannmitteln sowie anwendungsspezifische Werkstoffübersichten.

Insgesamt sind 7.000 Neuheiten hinzugekommen, neben Lösungen der Eigenmarke Atorn auch 2.500 neue Artikel rund um die Persönliche Schutzausrüstung, die – so das Unternehmen - alle grundlegenden gesetzlichen Gesundheits- und Sicherheitsvorschriften erfüllt.

Die Marke Atorn bietet circa 24.000 Artikel für verschiedene Anwendungsfälle. Gemeinsam mit weiteren Marken, wie Orion und HK liegt der Anteil an Artikeln aus eigenem Haus im neuen Sortiment Unternehmensangaben zufolge bei über 54 Prozent.

Für einen unkomplizierten Beschaffungsvorgang bietet Hahn+Kolb verschiedene digitale Lösungen an. Über die Katalogdatenschnittstelle OCI (Open Catalogue Interface) ist zum Beispiel eine Verknüpfung mit dem kundeneigenen ERP-System mit den Produktdaten und Warenkörben möglich.

Den Austausch von Bestellungen, Auftragsbestätigungen, Lieferavis und Rechnungen soll darüber hinaus der elektronische Dokumentenaustausch EDI (Electronic Data Interchange) ermöglichen, der zwei Warenwirtschaftssysteme miteinander verbindet.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung
Werbung