Werbung
Werbung
Werbung

Beresa-Gruppe baut aus

Der Mercedes-Benz-Partner expandiert in der Nähe von Münster. Zum Spatenstich hieß es, die geplante Brutto-Geschossfläche des Neubaus wird 7.500 Quadratmeter umfassen.

Zum Baubeginn sprach der Servicebetrieb von einer Brutto-Geschossfläche von etwa 7.500 Quadratmetern. Im Bild (v.li.): Dr. Herbert Daldrup (Geschäftsführer Borgers GmbH), Dr. Martin Sommer (Kreisdirektor des Kreises Steinfurt und Vorstand AirportPark FMO GmbH), Michael Peters (Geschäftsführer Beresa AirportCenter GmbH), Manuel Schlottbom (Projektmanager Beresa AirportCenter GmbH), Peter Vennemeyer (Bürgermeister der Stadt Greven), Thomas Ulms (Geschäftsführer Beresa AirportCenter GmbH). (Bild: Borgers GmbH)
Zum Baubeginn sprach der Servicebetrieb von einer Brutto-Geschossfläche von etwa 7.500 Quadratmetern. Im Bild (v.li.): Dr. Herbert Daldrup (Geschäftsführer Borgers GmbH), Dr. Martin Sommer (Kreisdirektor des Kreises Steinfurt und Vorstand AirportPark FMO GmbH), Michael Peters (Geschäftsführer Beresa AirportCenter GmbH), Manuel Schlottbom (Projektmanager Beresa AirportCenter GmbH), Peter Vennemeyer (Bürgermeister der Stadt Greven), Thomas Ulms (Geschäftsführer Beresa AirportCenter GmbH). (Bild: Borgers GmbH)
Werbung
Werbung
Martin Schachtner

Am Grevener Airportpark entsteht ein neuer Standort der Beresa-Gruppe. Der Mercedes-Benz-Betrieb hat bei der Borgers GmbH auf einer Grundstücksfläche von rund 42.000 Quadratmetern drei Gebäudekomplexe mit einer Brutto-Geschossfläche von etwa 7.500 Quadratmetern in Auftrag gegeben. Dies geht aus einer aktuellen Meldung des Bau-Unternehmens aus dem nordrhein-westfälischen Stadtlohn hervor.

Die neuen, energieffizienten Gebäude werden den Angaben zufolge die folgenden Funktionsbereich umfassen: Waschanlage, Gutachtergebäude, Mercedes-Benz-Werkstatt für Pkw und Nfz, Teile- und Zubehör-/Reifenlager, Folierung / Einbauten, Smart Repair sowie Lackierung, Aufbereitung, Fotostudio, Auslieferung sowie Büroräume.

Im Wirtschaftsdreieck Münster, Osnabrück, Bielefeld ist Beresa mit über 1.000 Mitarbeitern an 18 Standorten mit Lösungen für Pkw bis Nutzfahrzeuge tätig. Die Wurzeln des Unternehmens gehen ins Jahr 1911 zurück, als sich die Vorgängerfirma Autozentrale Münster gründete. Die Partnerschaft mit Mercedes-Benz startete im darauffolgenden Jahr.1924 schließlich erfolgte die Fusion mit der Motoren- und Motorradfabrik Beresa-Werke AG. Der Name steht für deren Gründer BEckmann, REnfert und SAnftenberg.

 

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung