Unfallschaden-Management: ADAC Truckservice steigt ein

ADAC Truckservice schließt eine Strategische Partnerschaft mit der Sachverständigen Zentrale für Unfallschaden Ermittlung (SZU) und steigt so in das Unfallschaden-Management für Nutzfahrzeuge ein.

Partner in Sachen Unfallschaden-Management (v.l.): Dirk Fröhlich, Geschäftsführer des ADAC Truckservice und Hans Köck, Geschäftsführer der SZU. (Foto: SZU)
Partner in Sachen Unfallschaden-Management (v.l.): Dirk Fröhlich, Geschäftsführer des ADAC Truckservice und Hans Köck, Geschäftsführer der SZU. (Foto: SZU)
Christine Harttmann
(erschienen bei Transport von Christine Harttmann)

Der ADAC Truckservice will künftig neben der Pannenhilfe auch Services rund um das Thema Schadenmanagement für Nutzfahrzeuge anzubieten. Ende Juli 2020 unterzeichnete der Mobilitätsdienstleister dazu eine Vereinbarung mit der Sachverständigen Zentrale für Unfallschaden Ermittlung (SZU). ADAC Truckservice-Geschäftsführer Dirk Fröhlich hierzu:

„Zurzeit existiert kein unabhängiges Unfallschaden-Management für Nutzfahrzeuge, was häufig zu vermeidbaren Abschleppungen führt und regelmäßig die Schadenkosten nach oben schnellen lässt. Durch die Kooperation mit der SZU verfolgen wir das Ziel, ein europaweit flächendeckendes neutrales Unfallschaden-Management für Nutzfahrzeuge auf der Basis transparenter Standards zu etablieren.“

Schadenmanagement ist in der Praxis immer noch ein aufwändiger und nicht selten intransparenter Prozess. Hans Köck, Geschäftsführer der SZU, betonte auch:

„Vom Abschlepper über die Werkstatt, den Gutachter bis hin zur eigenen Schadenabteilung und Rechtsanwälten sind bis zu fünf verschiedene Akteure an einer Unfallbearbeitung beteiligt. Das werden wir spürbar vereinfachen.“

Die Produktentwicklung wird in einem neu geschaffenen Kompetenzzentrum „Unfallschaden-Management“ gebündelt. Die ersten Services für Lkw-Flottenbetreiber, Nutzfahrzeughersteller und -vermieter sollen ab Herbst auf den Markt kommen.

Die ADAC Truckservice bietet Pannenhilfe für Lkw, Trailer, Busse und leichte Nutzfahrzeuge. Zur Leistungspalette gehören Festpreisprodukte für Fahrzeugflotten, Mobilitätspakete und After-Sales-Angebote für Lkw-Hersteller sowie ein Werkstattnetz mit über 800 Standorten und mehr als 3000 Pannenhelfern in Deutschland und ein Netzwerk von über 40.000 Vertragswerkstätten in Europa.

Die Sachverständigen Zentrale für Unfallschaden Ermittlung (SZU) mit Hauptsitz in Waldkraiburg erstellt seit dem Jahr 2000 Schadensgutachten für private und gewerbliche Kunden in Kooperation mit Versicherungen sowie versicherungsunabhängig. Zur Leistungspalette gehören neben der Begutachtung auch die Abwicklung von Schäden an Kraftfahrzeugen und Nutzfahrzeugen aller Art sowie Transportschäden und die Wertermittlung von Leasingrückläufern. Das Unternehmen beschäftigt rund 200 Mitarbeiter in Deutschland und hat eigene Niederlassungen in Tschechien, Polen, Österreich, Slowenien, Mazedonien, Türkei, Ukraine, Russland und Kroatien. Rund 400 Sachverständige sind bundes- und europaweit für die SZU tätig.

Die ADAC Truckservice in Laichingen bietet Pannenhilfe für Lkw, Trailer, Busse und leichte Nutzfahrzeuge. Zur Leistungspalette gehören Festpreisprodukte für Fahrzeugflotten, Mobilitätspakete und After-Sales-Angebote für Lkw-Hersteller sowie ein Werkstattnetz mit über 800 Standorten und mehr als 3000 Pannenhelfern in Deutschland.

Europe Net ist ein Tochterunternehmen des ADAC Truckservice. Das Unternehmen wurde 1988 gegründet und bietet in 39 Ländern Europas und 24 Sprachen Pannenhilfe für den kommerziellen Nutzfahrzeugsektor sowie Mobilitätsprogramme für die Industrie. Herzstück sind 13 regionale Service Provider, die über ein Netzwerk von über 40.000 Vertragswerkstätten verfügen.

Printer Friendly, PDF & Email