Werkstatt heizen von oben: neue Deckenstrahlplatten von KSP

Mit dem Baukastensystem der KSP to go – Deckenstrahler können auch kleinere Werkstätten oder Hallen von der Decke aus beheizt werden. Der Bedarf lässt sich auch online planen, optional hat der Hersteller seitliche LED-Beleuchtung im Programm.

Optimale Arbeitsbedingungen bei Deckenstrahlern mit LED-Licht. Foto: Rmbh GmbH.
Optimale Arbeitsbedingungen bei Deckenstrahlern mit LED-Licht. Foto: Rmbh GmbH.
Claudia Leistritz

Auf der Website von ksp2go.com stehen Planungshilfen mit Rechenbeispiel zur Verfügung, zudem auch ein Online-Auslegungsrechner, um die für die eigenen Anforderungen passende Anzahl der wahlweise eher länglichen oder quadratischen Heizelemente auszuwählen.

Nach Eingabe von bestimmten Parametern wie Raumgröße, Heizleistung und gewünschte Raumtemperatur steht das Ergebnis dann als PDF zur Verfügung. Angeboten werden die Deckenstrahlplatten in den zwei Längen zwei und drei Meter sowie den drei Breiten 600, 900 und 1.200 Millimeter. Das Anbringen gestalte sich laut Pressebericht unkompliziert, da jede Platte nur vier Aufhängepunkte aufweist und fast ohne Werkzeug überwiegend durch Verpressen montiert werden könne.

Zubehör sorgt für die Verbindung mehrerer Platten, zudem können die Elemente durch verschiedene Abhängesysteme angebracht werden. Eine Montageanleitung ist als Video oder App verfügbar. Bei Rmbh, dem Anbieter von Heiz- und Beleuchtungssystemen für Hallen, ist eine Langzeitgarantie von zehn Jahren auf die DIN-geprüften Artikel gegeben, die inklusive Zubehör und auf Wunsch auch mit seitlichem LED-Licht erhältlich sind.

Printer Friendly, PDF & Email