Werbung
Werbung
Werbung

Zarges bietet neue Zustiegslösungen für Nutzfahrzeuge und Busse

Das Portfolio an Zustiegshilfen und Arbeitsbühnen hat das Unternehmen Zarges erweitert. Nun sind auch höhenverstellbare Modelle im Angebot.

Bei Zarges im oberbayerischen Weilheim steht die Arbeitssicherheit im Fokus. (Foto Zarges)
Bei Zarges im oberbayerischen Weilheim steht die Arbeitssicherheit im Fokus. (Foto Zarges)
Werbung
Werbung
Anna Barbara Brüggmann
(erschienen bei busplaner von Martina Weyh)

Das Leichtmetallbau-Unternehmen Zarges mit Stammsitz im oberbayerischen Weilheim hat die Arbeitssicherheit fest im Blick. Um das Unfallrisiko für Wartungstechniker und Monteure zu minimieren, hat das Unternehmen jetzt sein Portfolio an Arbeitsbühnen und Zustiegshilfen um höhenverstellbare Varianten erweitert.

„Bei Wartungsarbeiten oder im routinemäßigen Betrieb ist der flexible und sichere Zutritt zu sämtlichen Bereichen eines Nutzfahrzeugs die Voraussetzung für exzellente Prozesse und die Vermeidung von Arbeitsunfällen“, erklärt Joost Knapen, Head of Marketing & Produkt Management bei Zarges.

Mithilfe des Online-Konfigurators oder via lokaler Beratung vor Ort können nach Unternehmensangaben individuell passende Lösungen aus vielen Produktvarianten ermittelt und zusammengestellt werden.

Grundsätzlich sollen sich alle Produkte passgenau für die Abmessungen des zu wartenden Fahrzeugs kundenspezifisch konstruieren und produzieren lassen, ohne dass dies zu langen Lieferzeiten führt, verspricht das Unternehmen. Dabei legt Zarges die DIN-Normen EN 14122, EN 131-7 und EN 1090 zugrunde.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung
Werbung