Nfz-Motorkomponenten: Jacobs Vehicle Systems geht an Cummins

Die US-amerikanische Altra Industrial Motion Corp. hat ihre Marke Jacobs Vehicle Systems (JVS) an den Diesel- und Gasmotorenhersteller Cummins abgestoßen.

Cummins übernimmt den Hersteller von Motorbremsen und Ventilsteuerungskomponenten Jacobs Vehicle Systems. | Symbolbild: Krzysiek/Pixabay.
Cummins übernimmt den Hersteller von Motorbremsen und Ventilsteuerungskomponenten Jacobs Vehicle Systems. | Symbolbild: Krzysiek/Pixabay.
Claudia Leistritz

Altra Industrial Motion zählt mit etwa 27 Marken zu den weltweit führenden Herstellern von Produkten zur Antriebssteuerung und Automatisierung. Das Tochterunternehmen Jacobs Vehicle Systems, Produzent von Motorbremsen, Ventilsteuerungen und Temperaturregelungssystemen für Nutzfahrzeuge, wurde den Angaben zufolge nun zu einem Betrag von 325 Millionen USD an Cummins verkauft.

Erschließung neuer Geschäftsfelder

Mit dem Kauf will sich das Unternehmen, wie es selbst berichtet, mit neuen Technologien weitere Wachstumsfelder unter anderem auf dem Gebiet von Dieselmotoren und Ersatzteilkomponenten erschließen.

Das Know-how von JVS werde Cummins die Möglichkeit geben, marktführende Technologien zu entwickeln, sagt Jennifer Rumsey, Präsidentin und COO von Cummins. Man erwarte, dass die Übernahme sich sowohl finanziell wie in den Wachstumsmöglichkeiten für das Unternehmen auszahlen werde.

Cummins will die Kundenbeziehungen von JVS beibehalten und den Kunden beider Unternehmen verbesserte Serviceleistungen bieten. Leiter des entsprechenden Geschäftsbereichs Cummins Turbo Technologies ist ist dessen Vizepräsident Shon Wright.

Emissionsziele im Blick

Außerdem will Cummins mit der Übernahme zur Fortführung seiner "Null-Emissions-Strategie" kontinuierlich in relevante Technologien investieren, heißt es. Motorbremsen und Zylinderabschaltkomponenten seien hier Schlüsselkomponenten, um die gegenwärtigen und zukünftigen Emissionsvorschriften zu erreichen. JVS mit seinen schweren und mittelschweren Motoren erlaube es Cummins nun, wichtige Bestandteile für dieses Ziel besser zu integrieren.

Der Technologiekonzern und Anbieter von Antriebslösungen Cummins hat seinen Hauptsitz im US-Bundesstaat Indiana und stellt im Nutzfahrzeugsektor unter anderem Generatoren sowie Diesel- und Gasmotoren her, entwickelt aber auch Abgas- und Stromversorgungssyteme. Einen großen Teil seiner Umsätze erzielt das Unternehmen außerhalb der Vereinigten Staaten. Im vergangenen Jahr hat Cummins mit Mercedes-Benz-Trucks beispielsweise eine strategische Partnerschaft zur Motorenproduktion im Mercedes-Benz-Werk in Mannheim vereinbart.

Jacobs Vehicle Systems wurde 1961 gegründet und hat seinen Firmensitz in Bloomfield, Connecticut. In den USA und in China bestehen zwei Werke, die Cummins nun außerdem mit zusätzlichen Kapazitäten ausbauen will.

Die komplette Übernahme soll noch im Laufe dieses Jahres abgeschlossen sein.

Printer Friendly, PDF & Email