Groupe PSA: Amaury de Bourmont wird neuer Deutschland-Chef

Zum 1. September dieses Jahres wird Amaury de Bourmont, derzeit noch Managing Director in Frankreich für Citroën und DS Automobiles, zum neuen Verantwortlichen der Groupe PSA Deutschland.

Der neue Deutschland-Chef der Group PSA, Amaury de Bourmont. Foto: Groupe PSA.
Der neue Deutschland-Chef der Group PSA, Amaury de Bourmont. Foto: Groupe PSA.
Claudia Leistritz

Laut Unternehmensbericht folgt de Bourmont somit auf den seit Februar 2018 mit der Position betrauten Rasmus Reuter, der im Automobilkonzern eine neue Führungsaufgabe übernehmen wird. Als zukünftiger Chef für die PSA Group Deutschland ist de Bourmont, der zehn Jahre seiner Karriere in Deutschland verbracht hat und fließend deutsch spricht, für das Geschäft der Marken Peugeot, Citroën, DS Automobiles und Opel verantwortlich.

Maxime Picat, Executive Vice President Europe der Groupe PSA, äußerte sich zum Wechsel in der Führung des Konzerns und dankte Rasmus Reuter für seine Leistungen:

„Unter seiner Führung haben wir wichtige Weichen gestellt und sind in einem unserer größten Märkte heute gut positioniert. Ich freue mich auf eine weiterhin sehr enge Zusammenarbeit mit Amaury de Bourmont und bin überzeugt, dass wir mit unseren vier starken Marken in Deutschland in Zukunft profitabel wachsen werden.“

De Bourmont machte seinen Abschluss an der Wirtschaftshochschule ISG, besitzt einen MBA mit Schwerpunkt Sales & Marketing von Insead und hat fast 30 Jahre seiner Karriere in der Automobilbranche verbracht. Ab 1992 war er bei der Groupe PSA in verschiedenen Führungsaufgaben im Vertrieb tätig, von 1999 bis 2009 arbeitete er in Mannheim und Saarbrücken unter anderem als Leiter der dortigen PSA-Niederlassungen. Danach kam er als Geschäftsführer für Peugeot in die Schweiz und wurde 2012 dessen Vertriebsdirektor Europa. Seit 2015 leitet er als Managing Director die Marken Citroën und DS Automobiles in Frankreich.

Der Diplomkaufmann Reuter war vor seiner Leitungsposition als Chef der Groupe PSA Deutschland ab 2005 im Aftersales-Bereich von GM Europa und ab 2011 als dessen Leiter tätig sowie später als Executive Director für den Geschäftsbereich Aftersales von Opel und Vauxhall verantwortlich.

Printer Friendly, PDF & Email