Automotive Aftermarket: Berner und Tecar verlängern Partnerschaft

Die Autohauskooperation Tecar und der Kfz-Großhändler Berner setzen ihre europäische Zusammenarbeit im Automotive Aftermarket für weitere vier Jahre fort.

Der Automotive Aftermarket in Europa soll durch die Partnerschaft von Berner und Tecar gestärkt werden. Foto: Berner Group.
Der Automotive Aftermarket in Europa soll durch die Partnerschaft von Berner und Tecar gestärkt werden. Foto: Berner Group.
Claudia Leistritz

Die Kooperation arbeite bereits seit 2016 in mehreren Ländern Europas erfolgreich, so Berner. Mit der neuen Vereinbarung will man dem Geschäft im Automotive Aftermarket zu mehr Wachstum verhelfen.

Tecar ist laut Pressebericht der größte Zusammenschluss national führender Autohauskooperationen und Einkaufsverbände im weltweiten Automotive Aftermarket. Das Netzwerk vereinfacht für Mitglieder die Beschaffungsprozesse, beispielsweise durch Bündelung der Einkaufsvolumina. Außerdem haben die Gesellschafter sowohl Zugang auf das nationale Produkt- und Dienstleistungsangebot wie aber auch auf dasjenige einiger ausgewählter internationaler Lieferanten, zu denen seit 2016 auch Berner zählt.

Die Berner Group bietet für die meisten Anwendungsfälle rund um den Automotive-Bereich von Pkw bis zu schweren Nutzfahrzeugen Fullservice-Lösungen für die professionelle Praxis an, beispielsweise zum Bremsenservice, Reifenwechsel, zur elektrischen Wartung, Installation oder Reinigung; aber nicht nur für den Mobilitäts-, sondern auch den Bau- und Industriesektor stehen Sortimente zur Wartung, Reparatur und Produktion im Portfolio des B2B-Anbieters, beispielsweise Zubehörartikel, Werkzeuge, Powertools oder chemische Produkte.

Durch die strategische Partnerschaft mit Tecar werde die Verfügbarkeit der Berner-Leistungen in den sieben europäischen Ländern Dänemark, Deutschland, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Schweden und der Schweiz sichergestellt, so Berner.

Die Stärkung der Kundenbeziehungen stelle eine zentrale Aufgabe des Unternehmens dar, betont Ralf Ploenes, Director International Key Account Management bei der Berner Group. Daher wolle man die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Tecar fortsetzen und intensivieren:

„Tecar und Berner sind ein perfektes Match. Beide stehen dafür, die Servicequalität und Serviceprozesse im Automotive Aftermarket permanent zu optimieren.“

Der Geschäftsführer der Tecar international Axel Tödt stellt vor allem die durch die Bündelung verschiedener Abläufe ermöglichte höhere Effizienz heraus. Auch im Blick auf die digitale Transformation könne man somit wesentlich agiler handeln und schneller auf Marktveränderungen reagieren. Dies unter anderen sei ein wesentlicher Punkt für die Fortsetzung der Kooperation gewesen:

„Hiervon profitieren wir als internationale Autohaus-Kooperation mit unseren angeschlossenen Partnern in Europa.“

Printer Friendly, PDF & Email