Umfrage: Wunsch nach eigenem Auto gestiegen

Die heruntergefahrene Mobilität in der Corona-Krise und die nun laufenden Lockerungen der Reisebeschränkungen haben den Wunsch nach einem eigenen Auto verstärkt. Das hat der Online-Gebrauchtwagenanbieter Heycar in einer Umfrage ermittelt.

Die Nachfrage nach einem eigenen Auto ist in der Corona-Zeit laut Umfrage gestiegen. Foto: Pexels | Pixabay.
Die Nachfrage nach einem eigenen Auto ist in der Corona-Zeit laut Umfrage gestiegen. Foto: Pexels | Pixabay.
Claudia Leistritz

Demnach sei für knapp 40 Prozent der befragten Führerscheininhaber in Deutschland im Vergleich zum Vorjahr die Bedeutung gestiegen, ein eigenes Fahrzeug zu besitzen, nur acht Prozent meldeten ein verringertes Interesse. Als Grund für den Autowunsch wurden einerseits höhere Flexibilität, andererseits, wegen des Ansteckungsrisikos, das Meiden des öffentlichen Personennahverkehrs genannt.

Knapp über 50 Prozent haben vor, in den nächsten 18 Monaten ein Auto zu kaufen, dabei sollen 75 Prozent dieser Käufe Gebrauchtwagen sein. Nach Nicolas Köhn, Chief Customer and Marketing Officer (CCMO) von Heycar, bestätige das Ergebnis der Befragung den Wunsch der Deutschen nach persönlicher Mobilität.

„Für viele ist das eigene Auto ein mobiler Schutzraum, der sie sicher an ihr Ziel bringt.“

Auch sei diese Tendenz nicht nur in Deutschland zu verzeichnen, sondern zum Beispiel auch in England: dort hatte Heycar um die Osterzeit im April auf ihrer Website ein um 35 Prozent gestiegenes Interesse am baldigen Gebrauchtwagenkauf festgestellt, das sich in der Folgezeit auf 40 Prozent gesteigert habe.

Da Fernreisen immer noch eingeschränkt sind, würden sich die Interessen gerade jetzt vor der Urlaubszeit verstärkt auf nähere, mit dem Auto erreichbare Reiseziele zum Beispiel auch in den Nachbarländern richten, die ihre Grenzen jetzt schrittweise wieder öffnen. Das mache einen Kauf auch für Reisende interessant, die noch kein Auto besitzen.

So verzeichnet Heycar für mehr als 60 Prozent der Befragten eine höhere Wertschätzung der Urlaubsreise per Auto. Das und die Tatsache, dass in der Coronazeit mehr als 40 Prozent ihren ursprünglich geplanten Kauf erst einmal zurückgestellt hätten, lasse in der Folge nun auch eine höhere Nachfrage erwarten.

Laut Heycar sei deren in der Pandemie eingeführte virtuelle Fahrzeugbesichtigung mit Videostreams oder Video-Inseraten zwar gerne genutzt worden, aber die Kunden wollten die Fahrzeuge nun auch konkret Probe fahren. Deswegen hoffe der Automobilhandel jetzt auf ein gesteigertes Interesse am Autokauf im Zuge der Lockerungen, auf die viele Hersteller zum Beispiel mit Rabatt-Aktionen reagieren, um der Tendenz entgegenzukommmen. Allerdings seien Gebrauchtwagen im Vergleich zu neuen Fahrzeugen sofort verfügbar, so Köhn, und daher momentan wohl auch attraktiver.

Der online-Gebrauchtwagenanbieter heycar hat die Umfrage im Mai 2020 durch das Marktforschungsinstitut Appinio in Deutschland durchführen lassen. Dabei wurden insgesamt 702 Führerscheinbesitzer im Alter zwischen 18 und 72 Jahren befragt, und zwar jeweils 70 Männer und Frauen aus den Altersgruppen 18-24, 25-34, 35-44, 45-54 und über 55 Jahre. Entsprechend der Altersgruppen und Bevölkerungsanteile wurde das Gesamtergebnis kreuzgewichtet.

Das 2017 in Berlin gegründete Start-up-Unternehmen Heycar bietet eine Online-Plattform für geprüfte Gebrauchtwagen aller Klassen im Alter von höchstens acht Jahren und einer Höchst-Laufleistung von 150.000 Kilometer. Online kann der Interessent einen für sich passenden Gebrauchtwagen mit verschiedenen Einstellungen herausfiltern. Gelistet sind eigenen Angaben zufolge etwa 420.000 Fahrzeuge von 2.000 Händlergruppen an etwa 4.000 Standorten. Heycar Deutschland arbeitet laut Bericht ausschließlich mit nach definierten Qualitätskriterien geprüften Händlern zusammen.

Printer Friendly, PDF & Email