Renault unterstützt Partner und fährt Zielvorgaben herunter

Renault Deutschland und die Renault Bank haben ein umfassendes Maßnahmepaket zur Unterstützung der deutschen Renault Händler in der gegenwärtigen angespannten Wirtschaftslage beschlossen. Unter anderem sollen den Händlern administrative und serviceorientierte Anpassungen das wirtschaftliche Überleben sichern.

Auch die Autobranche leidet in der Coronakrise. Foto: Hans Braxmeier | Pixabay.
Auch die Autobranche leidet in der Coronakrise. Foto: Hans Braxmeier | Pixabay.
Claudia Leistritz

Die Handelspartner als ein zentraler Wirtschaftsfaktor hätten höchsten Stellenwert für das Unternehmen. Um sie handlungsfähig zu halten wolle man ihnen daher in einer Zeit der durch die Corona-Krise verursachten Einbußen in der Automobilbranche unter die Arme greifen. So äußerten sich laut Pressebericht der Vorstandvorsitzende von Renault Deutschland Uwe Hochgeschurtz und der Generaldirektor der Renault Bank Deutschland, Pierre-Yves Beaufils.

Um die Wirtschaft am Laufen zu halten habe man mit den Vertretern im Händlerverband speziell auf die Situation zugeschnittene Maßnahmepakete zusammengestellt. Zu den unterstützenden Entscheidungen gehören demnach Hilfen zur Sicherstellung der Liquidität von der Renault Bank in Form von Finanzierungs- und zinsfreien Zeiten sowie der Hinauszögerung von Abschlagszahlungen und Fälligkeiten. Die bis jetzt erfolgten Ist-Volumina würden mit einer vollständigen Zielerreichung bewertet.

Weitere Beschlüsse seien zugunsten erleichterter administrativer Abläufe beschlossen worden, zudem würden sämtliche Präsenzschulungen und Qualitätsprüfungen vorerst eingestellt. Die getroffenen Entscheidungen gelten ab März bis auf Widerruf.

Laut ergänzender Informationen von autohaus.de würden die Abschlagszahlungen konkret um 60 Tage verschoben, die zinsfreie Zeit auf 120 Tage verlängert. Da wegen der eingeschränkten Produktion auch die Wagenhaltungsverpflichtungen im Handel nicht einzuhalten seien, würden diese solange ausgesetzt bis sich die Verhältnisse wieder normalisiert hätten.

Printer Friendly, PDF & Email