Werbung
Werbung
Werbung

Schmitz Cargobull: Digitalisierung der Kipper

Die Münsterländer zeigten zur Baumesse neue Features und digitale Prozessoptimierer. So erhält der Motorwagenkipper M.KI ein elektrisches Schiebeverdeck. Die Trailer-Telematik gibt es in der dritten Generation.

Das elektrische Schiebeverdeck bereichert den M.KI. (Bild: PROFI Werkstatt)
Das elektrische Schiebeverdeck bereichert den M.KI. (Bild: PROFI Werkstatt)
Werbung
Werbung
Martin Schachtner

Constructing Value – unter diesem Motto präsentierte die Schmitz Cargobull AG zur Bauma 2019 verschiedene Baufahrzeuge: Der ausgestellte Sattelkipper S.KI verfügt über eine verbesserte Thermoisolierung. Das verwendete Material hat laut Hersteller ein geringes Mehrgewicht und biete eine widerstandsfähige sowie nutzlastoptimierte Transportlösung.

Auf dem Messestand gab es zudem einen Motorwagenkipper M.KI mit elektrischem Schiebeverdeck. Neben einer Zeitersparnis verspricht die optionale Lösung ab Werk mehr Sicherheit für den Fahrer. Schließlich könne das Verdeck per Fernbedienung vom Fahrerhaus oder vom Boden her bedient werden. Beim Öffnen und Schließen des Verdecks entfällt der Aufstieg auf die Arbeitsbühne.

Bei Schmitz Cargobull standen auch digitale Helfer wie die Trailer-Telematik oder die S.KI Control App im Fokus. Die mittlerweile dritte Generation von TrailerConnect leistet bei den Sattelkippfahrzeugen einen immer stärkeren Beitrag zur Kosteneffizienz und zu höherer Sicherheit, ist man sich beim Anbieter sicher.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung