Werbung
Werbung

Achse mit Lastenermittlung: BPW ergänzt iC Plus

Um Leerfahrten, aber auch Überladungen bei Transporten zu verhindern, fügt der Hersteller von Nfz-Achskomponenten seiner intelligenten Trailerfahrwerkfamilie iC Plus eine Funktion hinzu, die das auf jeder Achse lastende Gewicht feststellt und in Echtzeit weitergibt.

Im Juli führte BPW seine neue 9 t-Fahrwerksfamilie iC Plus ein, die mit Sensoren ausgestattet ist. Das System wurde nun um eine weitere intelligente Funktion ergänzt. | Bild: BPW.
Im Juli führte BPW seine neue 9 t-Fahrwerksfamilie iC Plus ein, die mit Sensoren ausgestattet ist. Das System wurde nun um eine weitere intelligente Funktion ergänzt. | Bild: BPW.
Werbung
Werbung
Claudia Leistritz

Eine unzureichende Auslastung von Trailern gilt als eines der stärksten Hindernisse für effizientes Arbeiten in der Transportindustrie. Um einerseits Leerfahrten, andererseits aber auch Überladungen zu vermeiden, hat der nordrhein-westfälische Spezialist für Lkw-Fahrwerksysteme BPW nun seiner intelligenten Fahrwerksgeneration iC Plus eine weitere Funktion beigegeben: Das System informiert nun einerseits den Fahrer direkt am Smartphone sowie Fuhrparkmanager und Disponenten am PC in Echtzeit über die Achslast und die Fahrzeugauslastung.

Erst im Juli 2023 hatte der Achsenexperte seine neue Fahrwerkfamilie iC Plus eingeführt, die den Zustand aller relevanten Fahrwerkskomponenten über Sensoren ermitteln, den voraussichtlichen Verschleiß berechnen und die optimalsten Wartungstermine vorschlagen kann. Zweck war es laut BPW („Bergische Patentachsenfabrik Wiehl“), nicht starre Wartungsintervalle oder Kilometerleistungen über Werkstattbesuche zur Instandhaltung entscheiden zu lassen, sondern die Analyse des tatsächlichen Zustands per Sensoren und intelligenten Algorithmen.

Datenerfassung mit Sensoren

Die Fahrwerksgeneration iC Plus besteht aus dem BPW 9 t-Fahrwerk mit Scheibenbremse (ab dem vierten Quartal 2023 auch für 9-t-Trommelbrems-Fahrwerke), den Sensoren für den Bremsbelagverschleiß sowie der Gateway Basic-Ausstattung für den Zugang zur Telematikplattform Cargofleet 3 von Idem Telematics. Nun wurde, wie der Hersteller berichtet, die neueste Generation des Fahrwerks mit einer Funktion ausgestattet, die das Gewicht auf jeder Achse des Trailers in Echtzeit erfassen kann.

Die exakte und zeitnahe Ermittlung des Ladeguts kann somit unnötigen Geldverlust aufgrund von Leerfahrten, langwierige Kontrollen, Bußen, im Extremfall auch Unfälle vermeiden helfen, begründet BPW seine Innovation. „Je mehr Luft und Leerraum ein Trailer transportiert, desto mehr Geld verliert er“, meldet das Unternehmen. Bisher sei man kaum über den tatsächlichen Umfang des Transportguts und somit die Auslastung der Flotte im Bild gewesen. Abhilfe soll nun das neue intelligente Fahrwerk iC Plus schaffen, das das umfangreiche Portfolio des Wiehler Herstellers an Trailer-Achsen seit wenigen Monaten ergänzt.

Informationen an Cargofleet 3

So wurde der Neuauflage des iC Plus eine Funktion beigegeben, mit deren Hilfe Achslasten analysiert und in Echtzeit an das Telematikportal Cargofleet 3 übermittelt werden. Die Telematikplattform für Transport und Logistik kommt von dem Tochterunternehmen der BPW Group und den Angaben zufolge europäischen Marktführer auf diesem Gebiet Idem Telematics, einem Softwareentwickler mit Hauptsitz in München.

Über die Smartphone-App wird der Fahrer mit einem Blick über das auf jeder Achse lastende Gewicht informiert und kann erkennen, ob die Beladung des gesamten Fahrzeugs sich im ausgewogenen und somit „sicheren“ Bereich bewegt. Auch die verfügbare Ladekapazität wird angezeigt. Der Disponent seinerseits wird auf dem Web-Portal ebenfalls über den im Trailer noch verfügbaren Ladeplatz informiert. Das System sammelt die erfassten Daten auch über einen längeren Zeitraum und bereitet sie entsprechend auf, so dass sich nur über einen Mausklick nicht nur die Echtzeitdaten, sondern auch die Langzeitstatistiken über die Auslastung jedes einzelnen Trailers sowie der Flotte insgesamt anzeigen lassen.

Neue Möglichkeiten eröffnet

Die Analyse stelle dem Unternehmen also über die reine Gewichtsauslastung hinaus noch weitere Informationen zur Verfügung, auf deren Grundlage sich solide Entscheidungen treffen ließen, stellt die Bergische Achsen KG die mit der Anwendung verbundenen Vorteile heraus.

Auch biete das neue Fahrwerksystem dem Fahrer eine gewisse Sicherheit, weil durch den jederzeitige Einblick in die tatsächliche Auslastung des Trailers keine Straßenkontrollen und Bußgelder zu befürchten seien. Zudem entfalle das zeitraubende Wiegen des Ladeguts. Weiterer Vorteil: das System berücksichtigt alle Achsen, nicht nur diejenigen, die gerade belastet sind: „Auch bei Liftachsen denkt das Fahrwerk mit und übermittelt Achslasten und Auslastung bei jedem Zustand korrekt“, heißt es.

Intelligenter, aber nicht empfindlicher

Nutzen lässt sich die Neuentwicklung für ein breites Fahrzeugspektrum, wie der Hersteller berichtet: vom Standard-Curtainsider über Tank-/Silofahrzeuge bis zum Kipper. Die Anwendung ist ab sofort bei allen BPW-Trailerfahrwerken der Generation iC Plus serienmäßig enthalten. Der Hersteller betont, dass die Robustheit der Fahrwerke keine Einbußen aufgrund der digitalen Funktionserweiterung erfahre: zwar wiesen die Fahrwerke nun intelligentere Eigenschaften auf, seien aufgrund dessen aber nicht „empfindlicher“ geworden. Denn es sei nicht nötig gewesen, die Komponenten mit zusätzlichen mechanischen oder elektronischen Bauteilen auszustatten.

BPW Produktmanagerin Katharine Kermelk sagt, mit iC Plus sei es dem Unternehmen gelungen, eine Menge wichtiger Informationen „auf Basis regulärer, bewährter Fahrwerkskomponenten“ zu erfassen. Der Zustand des Bauteils werde über Funktionen wie Achslastanzeige, Bremsbelagverschleiß- und Performanceanalyse oder auch das digitale Wartungsmanagement umfassend abgebildet. Dafür habe man Forschungsfahrzeuge mit zahlreichen Sensoren versehen und die ermittelten Ergebnisse durch intelligente Algorithmen und Rechenmodelle aufbereitet. Auf dieser Grundlage ließe sich die Effizienz des Einsatzes „bei unveränderter Robustheit“ steigern, ohne einen Ausfall zu riskieren oder zusätzliche Wartungstermine einplanen zu müssen.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung
Werbung