Sprit an der Zapfsäule bezahlen: Aral und Payback bringen App mit Bezahlfunktion

Mit dem Service „Payback Fuel & Go“ können Kunden ab sofort bei 400 ausgewählten Aral-Tankstellen in Deutschland kontaktlos direkt an der Zapfsäule ihren Kraftstoff bezahlen. Möglich macht das die Payback-App mit Bezahlfunktionalität.

Zunächst an 400 ausgewählten Aral-Tankstellen ist die Bezahlfunktion per App nutzbar. Bild: Payback.
Zunächst an 400 ausgewählten Aral-Tankstellen ist die Bezahlfunktion per App nutzbar. Bild: Payback.
Claudia Leistritz

Bis Oktober dieses Jahres sollen dann mehr als 2.000 weitere Stationen des größten Tankstellenanbieters in Deutschland mit der Einführung des neuen Bezahlsystems nachziehen. Im Lauf dieses Prozesses werde die Anwendung außerdem stetig optimert, so der Pressebericht. Durch das Bezahlen per Payback App können dann Bonuspunkte gesammelt werden. Aral und das eigenen Angaben zufolge „marktführende Bonusprogramm“ Payback haben vor kurzem ihre Partnerschaft verlängert und die Bepunktung im Rahmen des „wachsenden E-Mobilitätsangebots“ der Tankstellenmarke veröffentlicht.

Payback unterstütze seine Partnerunternehmen bei der digitalen Transformation, die alle Branchen betreffe, so Payback-Geschäftsführer Dominik Dommick.

„Wir freuen uns sehr, gemeinsam mit Aral, Payback Fuel & Go umzusetzen und sind davon überzeugt, dass diese sehr bequeme und gerade in Pandemie-Zeiten sichere und kontaktlose Möglichkeit zu tanken von unseren Kunden sehr gut angenommen werden wird.“

Als großen Schritt in die Zukunft des Tankens bezeichnet Aral Vorstand Patrick Wendeler das „schnelle, einfache und digitale“ Bezahlsystem. Die Bedürfnisse der Kunden stünden ganz im Fokus des Unternehmens. „Wer heute tankt, sein Auto wäscht und im Shop einkauft, möchte nächste Woche vielleicht nur schnell zum tanken vorbeikommen.“

Um das Bezahlsystem nutzen zu können wird an der Aral Tankstelle der Service in der Payback App geöffnet und dann die entsprechende Zapfsäule und der Wunschbetrag oder die Wunschmenge gewählt. Über die technische Funktionalität von Payback Pay wird dann der Betrag in der App bezahlt, gleichzeitig werden dem Kundenkonto Punkte gutgeschrieben. Dazu muss die Bankverbindung und eine persönliche Payback Pay PIN hinterlegt werden.

Payback Pay funktioniert über einen von der App erzeugten QR-Code, alternativ kann laut Aral aber mit Android-Geräten auch per NFC bezahlt werden. Der Nutzer kann die Anwendung vollumfänglich nutzen oder nur zum Punktesammeln oder Coupon-Einlösen. Die Bezahlung in bar oder mit anderen Zahlkarten bleibt laut Aral weiterhin möglich.

Payback bietet seinen Kunden über rund 680 Partnerunternehmen ein Bonusprogramm über getätigte Einkäufe. Mit Punkten und Coupons können diese laut Unternehmen jährlich durch Einlösen von Wertgutscheinen oder über Prämien von erheblichen Einsparungen profitieren. Mit der Payback App werden die Abläufe wie bezahlen, Coupons aktivieren oder Punkte sammeln gebündelt. Bereits über 10 Millionen Nutzer registriert der Anbieter, dessen Anwendung eigenen Angaben zufolge mit Amazon und eBay zu den top 3 der Shopping-Apps zählt.

Weitere Informationen auf aral.de oder payback.de.

Printer Friendly, PDF & Email