Werbung
Werbung
Werbung

Brennstoffzellen-Doppeldecker in Liverpool

Bis zu 25 Brennstoffzellenbusse sollen ab 2020 auf den Straßen der Region Liverpool City zum Einsatz kommen.

Soll ab 2020 in der Region Liverpool auf Linie eingesetzt werden - der mit Wasserstoff betriebene Doppeldecker des britischen Busherstellers Alexander Dennis. (Foto: ADL)
Soll ab 2020 in der Region Liverpool auf Linie eingesetzt werden - der mit Wasserstoff betriebene Doppeldecker des britischen Busherstellers Alexander Dennis. (Foto: ADL)
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)

Das Ziel in der Region Liverpool im Norden Großbritanniens: Emissionsfreiheit im ÖPNV bis 2040. Bei den voraussichtlich ab 2020 zum Einsatz kommenden Fahrzeugen handelt es sich um Enviro400-Wasserstoff-Doppeldeckerbusse, die in Kooperation von Alexander Dennis (ADL) und Arcola Energy entwickelt wurden. Betankt werden sollen die Busse im BOC-Werk in St. Helens, wo derzeit eine neue Wasserstofftankstelle errichtet wird. Die anfängliche Lieferleistung wird laut Großbritanniens Marktführer bei Industriegasen bei 500 kg Wasserstoff liegen.

Seit über zwei Jahren arbeitet ADL an seinem Wasserstoff-Doppeldeckerbus. Die Enviro400-Brennstoffzelle wurde in enger Zusammenarbeit zwischen ADL und Arcola Energy entwickelt. „Wir freuen uns, mit der Region Liverpool City bei diesem aufregenden Projekt zusammenarbeiten zu können. Dies unterstreicht unser Engagement für die Bereitstellung einer Reihe von emissionsfreien Technologien für alle betrieblichen Anforderungen“, so Billy McFie, kaufmännischer Direktor von ADL.

Der wasserstoffbetriebene Enviro400 verfügt über einen elektrischen Antriebsstrang mit Achsmotoren von ZF. Die Bordbatterie wird geladen, indem Wasserstoff aus sicheren Tanks in ein Brennstoffzellensystem geleitet und dort in Elektrizität umgewandelt wird. Laut Informationen von ADL war ein Prototyp des Enviro400 bereits erfolgreich in verschiedenen britischen Städten im Testeinsatz. (Martina Weyh/ Redaktion busplaner)

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung