Liqui Moly: Neue Tochtergesellschaft in Österreich

Neben einer effizienteren Warenversorgung erhofft sich das Unternehmen auch Optimierungen in den Prozessen. Der etablierte Außendienst bleibt aber erhalten.

Zum Jahresbeginn wird die neue Tochtergesellschaft Liqui Moly Austria GmbH ihre Arbeit mit Günter Hiermaier (li.) als Geschäftsführer aufnehmen. Da er im Februar auch als alleiniger Geschäftsführer der Liqui Moly GmbH fungieren wird, übernimmt Günther Wengert (re.) die Vertriebsleitung für Deutschland und für Österreich. | Bild: Liqui Moly
Zum Jahresbeginn wird die neue Tochtergesellschaft Liqui Moly Austria GmbH ihre Arbeit mit Günter Hiermaier (li.) als Geschäftsführer aufnehmen. Da er im Februar auch als alleiniger Geschäftsführer der Liqui Moly GmbH fungieren wird, übernimmt Günther Wengert (re.) die Vertriebsleitung für Deutschland und für Österreich. | Bild: Liqui Moly
Tobias Schweikl

Die Liqui Moly GmbH hat in Österreich eine eigene Tochtergesellschaft gegründet. Die Liqui Moly Austria GmbH soll bereits zum Jahresbeginn ihre Arbeit aufnehmen. Liqui-Moly-Geschäftsführer Günter Hiermaier und der kaufmännische Leiter, Dr. Uli Weller, bilden die Geschäftsführung der neuen Tochter. Sitz des Unternehmens ist Dornbirn in Voralberg.

„Wir wollen die Beziehung mit unseren Kunden im wichtigen Markt Österreich weiter verbessern“, sagt Geschäftsführer Günter Hiermaier dazu.

Tochtergesellschaften sind im Unternehmen eher eine Ausnahme. Traditionell arbeitet man beim Vertrieb in den meisten Ländern mit unabhängigen Importeuren zusammen. Seit jeher nimmt aber Österreich eine Sonderstellung ein. Denn das Nachbarland ist nicht dem Export zugeordnet, sondern Teil des deutschen Vertriebs, allerdings mit eigener Außendienstmannschaft.

„Dieser Status hat sich über Jahre entwickelt und bewährt. Der Außendienst bleibt auch mit der Tochtergesellschaft erhalten, die den Draht zu unseren Kunden noch kürzer machen wird“, so Hiermaier weiter.

Österreich ist neben dem Heimatmarkt Deutschland der älteste Markt des Schmierstoff- und Additiv-Spezialisten. Die Marke ist dort über Jahrzehnte etabliert und kontinuierlich gewachsen. Neben einer effizienteren Warenversorgung erhofft sich das Unternehmen von der neuen Tochtergesellschaft auch Optimierungen in den Prozessen.

„Worauf wir nach wie vor größten Wert legen, ist die zuverlässige Betreuung unserer Kunden durch den ihnen bekannten Gebietsleiter direkt vor Ort – getreu dem Motto: never change a winning team“, so Hiermaier.

Als künftiger alleiniger Geschäftsführer der Liqui Moly GmbH – Ernst Prost geht zum 22. Februar 2022 in den Ruhestand – wird der bislang zweite Geschäftsführer Günter Hiermaier Teile seiner bisherigen Aufgaben übertragen. Dazu gehört die Verantwortung für den Vertrieb in Deutschland und Österreich. Die Gesamtvertriebsleitung für diese beiden Länder übernimmt der ehemalige nationale Verkaufsleiter für die Großflächenkunden Günther Wengert.

Printer Friendly, PDF & Email