Werbung
Werbung
Werbung

Öl-Wegweiser von Liqui Moly

Der Einsatz des falschen Öls kann Ölschlamm oder auch Motorschäden zur Folge haben. Schmierstoff-Spezialist Liqui Moly gibt in einem Handbuch online darüber Auskunft, welches Öl zu welchem Fahrzeug passt.

Der Trend geht zu einer noch größeren Vielfalt an Motorölen, so der stellvertretende Leiter des Öllabors bei Liqui Moly Oliver Kuhn. (Foto: Liqui Moly)
Der Trend geht zu einer noch größeren Vielfalt an Motorölen, so der stellvertretende Leiter des Öllabors bei Liqui Moly Oliver Kuhn. (Foto: Liqui Moly)
Werbung
Werbung
Anna Barbara Brüggmann

Der Markt an Motorölen wächst und wird dabei zunehmend unübersichtlicher. Neben dem Faktor der Viskosität spielen mittlerweile zahlreiche andere Faktoren eine große Rolle. Auf der Website von Liqui Moly kann im sogenannten Ölwegweiser die richtige Öl-Motor-Kombination nachgeschlagen werden. Nach der Eingabe von Fahrzeug-Marke, -Modell und -Motorisierung erhält man eine Liste mit passenden Ölen.

Der stellvertretende Leiter des Öllabors bei Liqui Moly Oliver Kuhn verweist auf die Industrienormen fürs Motoröl, zum Beispiel vom europäischen Autoherstellerverband ACEA oder dem American Petroleum Institute (API). Zudem gebe es eigene Motoröl-Spezifikationen vor allem auch der europäischen Fahrzeughersteller.

Ein Universalöl gebe es Kuhn zufolge nicht mehr, da die Fahrzeughersteller bei der Entwicklung neuer Motoren verschiedene technologische Ansätze verfolgen, um Kraftstoff und Emissionen zu verringern und somit unterschiedliche Anforderungen an die Eigenschaften des Motoröls stellen. Motoröl sei daher wie ein flüssiges Ersatzteil.

Das falsche Öl einzufüllen sei vergleichbar mit dem Einbau eines nicht passenden Ersatzteils und könne Ölschlamm sowie die komplette Zerstörung des Motors zur Folge haben. In Zukunft werde die Ölvielfalt noch weiter wachsen und der Trend zu noch mehr Spezifikationen gehen, prognostiziert Kuhn.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung