Werbung
Werbung

Reifen: Conti eröffnet neues Trainingscenter in München

Für Werkstätten und Reifenhändler im süddeutschen Raum hat Continental am Standort München ein neues Trainingszentrum eröffnet.

Seit September für Trainings aller Art geöffnet: das neue Continental TrainingsCenter in München. | Bild: Continental.
Seit September für Trainings aller Art geöffnet: das neue Continental TrainingsCenter in München. | Bild: Continental.
Werbung
Werbung
Claudia Leistritz

Bereits mit Ende September zum Testen in Betrieb, können Werkstatt- und Reifenprofis im Gebäude des Continental-Partners Vergölst zwischen Allach und Feldmoching nun Trainings zu Themen wie Bremsen, Reifen, Fahrassistenzsystemen und Diagnose besuchen; angeboten werden aber auch weitere Veranstaltungen rund um die Werkstattpraxis, berichtet der Reifenhersteller.

„Als starker Partner im Kfz-Aftermarket hat Continental ein einmalig breites Produkt- und Serviceportfolio, das wir auch mit unseren Schulungen und Services abbilden möchten“,

sagt Tobias Stephan, Head of Training im Geschäftssegment OE & Aftermarket Services bei Continental. Gerade in einem Umfeld ständiger technologischer Veränderungen solle den Werkstätten mit der Einrichtung das zukunftsrelevante Wissen vermittelt werden.

Mit dem neuen Standort in München verfügt Continental nun insgesamt über drei derartige TrainingsCenter in Deutschland – die anderen beiden liegen in Schwalbach bei Frankfurt und Hannover. Damit ergeben sich für Interessenten aus Süddeutschland wesentlich kürzere Anfahrtswege für die Teilnahme.

Mehrere Werkstätten

Das Fortbildungszentrum, lokalisiert „Auf den Schrederwiesen 33“, verfügt im Obergeschoß über zwei große Theorieräume mit technischer Ausstattung, im Erdgeschoß steht mit vier Werkstätten die Praxis im Vordergrund. Dort erhalten Teilnehmerinnen und Teilnehmer Praxisschulungen anhand von Montiermaschine, Hebebühne und Bremsenprüfstand und können an mehreren modularen Arbeitsplätzen in Kleingruppen zusammenarbeiten.

Umfassende Testdurchläufe

Die Trainingseinrichtungen seien in den vergangenen Wochen gründlich geprüft und das zukünftige Trainingsprogramm festgelegt worden. Zur Auswahl, so Stephan, steht ein breites Angebot: vermittelt werden beispielsweise Basiskenntnisse zu Reifen, Bremsen- und Fahrassistenzsystemen, aber auch Sachkundezertifizierungen und High-End-Trainings wie die Qualifizierung zur Hochvoltstufe 3S stünden auf dem Plan.

Laut Bericht können die Räumlichkeiten außerhalb der Schulungstermine gemietet werden.

 

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung
Werbung