Flottengeschäft 4.0: Nachhaltiges Reifenmanagement mit ContiRe

Das speziell auf den Einsatz runderneuerter Reifen abgestimmte Serviceportfolio von Continental will Flottenbetreibern einen nachhaltigen, material- und kostensparenden Betrieb ermöglichen. Die Kieler HaGe-Logistik baut auf das Angebot Conti360°.

Damit die Reifen zuverlässig und sicher das breite Transportspektrum von HaGe Logistik abdecken können, setzt die Spedition auf den professionellen Reifenrundum-Service von Continental. | Bild: Continental.
Damit die Reifen zuverlässig und sicher das breite Transportspektrum von HaGe Logistik abdecken können, setzt die Spedition auf den professionellen Reifenrundum-Service von Continental. | Bild: Continental.
Claudia Leistritz

Mit einem breiten Einsatzspektrum sind die 200 Fahrzeuge des Logistik- und Transportunternehmens für nationale und internationale Kunden am Hafen wie auf dem Acker, am Bahnsteig, auf Schotterwegen oder der Autobahn unterwegs, unter anderem zum Transport von Massengütern wie Getreide. Für das Reifenmanagement hat das norddeutsche Unternehmen einen Conti360°-Servicevertrag mit runderneuerten Reifen abgeschlossen. Denn unter diesen Umständen sei ein professioneller Reifen-Rundumservice besonders hoch einzuschätzen, meint Fuhrparkleiter Malte Johannsen.

„Mit Conti360° erzielen wir effektiv niedrigste Flottengesamtkosten indem wir Sprit sparen, Reifenschäden vermeiden und unsere Kunden termingerecht beliefern können.“

Der Vertrag decke sich auch mit der Firmenphilosophie, denn im täglichen Umgang mit umwelt- und klimasensiblen Branchen habe das Thema Nachhaltigkeit einen hohen Stellenwert, so Johannsen.

Trend runderneuerte Reifen

Ralf Benack, Leiter Flottengeschäft EMEA (Europa, Mittlerer Osten, Afrika) bei Continental, bestätigt eine hohe Kundennachfrage im Bereich Ressourcenschutz und Service. Um die Bedeutung von „Zukunftsthemen wie Digitalisierung und Nachhaltigkeit“ stärker herauszustellen, hat der Reifenkonzern sein Angebot für das Flottengeschäft unter der Bezeichnung Conti360° Solutions gebündelt und anhand der Gesichtspunkte Regionalität, Nachhaltigkeit und Qualität neu ausgerichtet, heißt es.

Reifenmanagement mit digitalen Lösungen

Bestandteile des Servicepakets sind das Runderneuerungskonzept ContiLifeCycle, die Conti360° Fleet Solutions sowie digitale Reifenmanagementlösungen, die alle „konsequent auf Kundennähe und Nachhaltigkeit“ abzielten, so der Bericht.

Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit mit ContiLifeCycle

Das laut Continental weltweit einzigartige Runderneuerungs-Werk in Hannover-Stöcken habe 2020 einen Auftragsrekord verbucht. Dort werden vornehmlich Lkw- und Busreifen heiß- und kaltrunderneuert sowie Gummi „im Industriemaßstab“ recycelt. Man reduziere den Verbrauch von Energie und Rohstoffen im Herstellungsprozess durch die Wiederverwendung ausgewählter Karkassen, müsse dadurch weniger Altreifen entsorgen und könne CO2-Emissionen reduzieren, so Continental. Das schone die Umwelt und helfe gleichzeitig den Kunden, Kosten zu sparen. Der Reifenkonzern setzt das Konzept eigenen Angaben zufolge bereits weltweit ein: in Europa, den Regionen EMEA, The Americas und Asien-Pazifik.

Rundumservice mit Conti360° Fleet Solutions

Das umfassende Reifenmanagement für Flottenkunden wird europaweit von über 6.500 Servicepartnern angeboten. Dazu gehören neben der Runderneuerung auch der Neureifenverkauf und der Rundumservice Conti360° Fleet Solutions. Bestandteile dieses Service sind beispielsweise die korrekte Reifenwahl und Montage sowie regelmäßige Kontrollen; aber auch ein Reifenpannenservice oder das Handling gebrauchter Karkassen bis zur Entsorgung gehört dazu sowie eine Analyse zum kostensparendsten Reifeneinsatz. In diesem Rahmen erweitert der Reifenhersteller kontinuierlich sein Angebot an runderneuerten Reifenmodellen.

Neue Modelle

So enthält das Portfolio nun unter anderem den ContiRe Hybrid HT3 LI164 mit fünf Tonnen Traglast und einem Lastindex von 164 sowie einer neuen Achslast von 10 Tonnen. Damit, so Continental, könne ein Trailer mit einer oder zwei Einzelachsen maximal ausgelastet werden. Der ContiRe HDW2 Coach Bus ist ausgelegt für den Reisefernverkehr, weiters neu hinzugekommen sind der ContiRe Coach Regio HD3 und der ContiRe Crosstrac Line 315/80R22,5 sowie 385/65R22,5. Im Portfolio für den ContiTread stehen nun auch der ContiTread Scan HD3 mit Winterlaufstreifen für 17,5´´ und 19,5´´ sowie der ContiTread Hybrid LD3 mit neuen Laufstreifen für 17,5´´ und 19,5´´ als runderneuerte Version zur Verfügung.

Neuausrichtung mit digitalen Lösungen

Das Reifen-Serviceportfolio wurde mit dem Ziel der Nachhaltigkeit und Digitalisierung neu organisiert, berichtet der Mobilitätskonzern weiter. Damit wolle man sich vom Reifen- und Service- zum integrierten Lösungsanbieter entwickeln, heißt es. Daher präsentierten sich die Flottenlösungen künftig in einem Gesamtpaket: so gehörten zu den Conti360°-Solutions-Verträgen digitale Lösungen wie ContiConnect und ContiLifeCycle mit den Runderneuerungsprodukten ContiRe, ContiTread und das Karkassenmanagement.

„Mit einer stärkeren Fokussierung auf das ContiLifeCycle-Konzept bei unseren Conti360°-Solutions-Verträgen wollen wir den Schwerpunkt auf mehr Nachhaltigkeit im Flottengeschäft legen“,

so Benack. Zur Neuausrichtung gehört auch ein neues Erschenungsbild und Logo.

Reaktion auf Veränderungen durch Digitalisierung

Mit der Neuorganisation habe man auf die veränderten Kundenbedürfnisse reagiert, die aus der gesteigerten Digitalisierung, der datengestützten Verwaltung und dem Kostendruck resultierten, so das Unternehmen. Die „strategische Bündelung“ im Reifensegment helfe zudem der Transportindustrie bei der Anpassung der Logistik an die wachsenden Anforderungen zum Thema Nachhaltigkeit. Damit folge der Konzern seinem im Dezember 2020 veröffentlichten Strategieprogramm „Vision 2030“. Mit der datengesteuerten Dienstleistung soll gezielt die „vorausschauende Wartung“ umgesetzt werden, die Continental als wichtigen Schlüssel zur „Logistik 4.0“ betrachtet.

Printer Friendly, PDF & Email