Reifen: Delticom expandiert nach Norden

Der Online-Reifenhändler erweitert sein europäisches Logistiknetzwerk um einen weiteren Standort, um die Gebiete Norddeutschland und Skandinavien schneller beliefern zu können.

Delticom errichtet in Beusloe in Ostholstein ein neues Logistikzentrum zur Versorgung der norddeutschen Gebiete sowie Skandinaviens mit Reifen. Die Anlage soll 2024 in Betrieb gehen. | Bild: Delticom AG.
Delticom errichtet in Beusloe in Ostholstein ein neues Logistikzentrum zur Versorgung der norddeutschen Gebiete sowie Skandinaviens mit Reifen. Die Anlage soll 2024 in Betrieb gehen. | Bild: Delticom AG.
Claudia Leistritz

Im Industrieareal Beusloe in Ostholstein entsteht das neue Logistikzentrum des eigenen Angaben zufolge größten Online-Reifenhändlers Europas. Von dort aus sollen ab 2024 Endkunden und Werkstattpartner in Norddeutschland und Skandinavien mit Reifen beliefert werden. Mit dem neuen Logistikareal, so berichtet das Hannoveraner Unternehmen in seiner Pressemeldung, stärke Delticom seine Marktführerschaft auf dem europäischen online Reifenmarkt.

Laut Bericht umfasst das Sortiment des online-Reifenhändlers über 40.000 Reifenmodelle aus 600 Marken. Deponiert werden die verschiedenen Dimensionen in mehreren europäischen Lagern, wobei moderne Logistikzentren wie beispielsweise seit 2020 im französischen Ensisheim die Versorgung größerer Gebiete abdecken.

Durch den europaweiten Ausbau des globalen Logistiknetzwerks zur Lagerung und Verteilung, die stetige Optimierung der Abläufe und einen umfassenden Service will das Unternehmen seine Kundenorientierung festigen, heißt es. Eigenen Angaben zufolge verfügt das Unternehmen weltweit in 73 Ländern über rund 16 Millionen Privat- und Geschäftskunden.

Ganz Europa schnell beliefern

So sei die Delticom AG mit Fertigstellung dieses weiteren Logistikstandorts im etwa 30 Kilometer nördlich von Lübeck gelegenen Industriegebiet Beusleue bei Gremersdorf dann in der Lage, ihre Kunden und Werkstattpartner in Norddeutschland und Skandinavien noch schneller mit Reifen zu versorgen und auch zu den nördlichen Regionen langfristige Kundenbeziehungen herzustellen, sagt Maren Höfler von der Delticom AG.

„Wir möchten in ganz Europa unsere Vorteile der schnellen Lieferung und Verfügbarkeit nochmals verbessern. Danach richten wir alle unsere europäischen Prozesse aus.“

Mit der Lage an der A1 zwischen Hamburg und Fehmarn sei auch die entsprechende optimale Infrastruktur gegeben: in Richtung Norddeutschland durch die Anbindung an das deutsche Autobahnnetz, in die skandinavischen Länder durch die Fährverbindungen.

Printer Friendly, PDF & Email