Hankook eröffnet Logistikzentrum in Magdeburg

Der europäische Geschäftsbereich des südkoreanischen Reifenherstellers nimmt noch diesen Monat in Magdeburg sein neues Haupt-Logistik-Zentrum für den deutschen Markt in Betrieb.

Das neue Logstikzentrum in Magdeburg von Hankook soll bei der Fertigstellung des zweiten Bauabschnitts im Januar über eine Fläche von insgesamt rund 56.000 Quadratmetern verfügen | Bild: Hankook Tire Europe.
Das neue Logstikzentrum in Magdeburg von Hankook soll bei der Fertigstellung des zweiten Bauabschnitts im Januar über eine Fläche von insgesamt rund 56.000 Quadratmetern verfügen | Bild: Hankook Tire Europe.
Claudia Leistritz

Nach einer Bauzeit von sechs Monaten will Hankook Tire Europe ab Mitte Juni auf dem ersten Bauabschnitt des neuen Logistikzentrums in Magdeburg mit einer Kapazität von etwa einer Million Reifen zunächst die Produktgruppen Pkw, SUV und Leicht-Lkw aufnehmen. Bis Januar 2022 soll dann der zweite Bauabschnitt für die Auslieferung von Schwer-Lkw- und Bus-Reifen bereit sein. Betrieben wird das Auslieferungslager laut Bericht von dem neuen Logistikdienstleister Samsung SDS, der vor allem den Bereich IT sowie die Automatisierung von Logistikprozessen optimieren soll.

58.000 Quadratmeter Fläche, 64 Tore

Auf dem rund 40.000 Quadratmeter großen ersten Bauabschnitt stehen dann ab Mitte Juni insgesamt 48 Tore für Reifen der Segmente Pkw bis Leicht-Lkw, auf dem zweiten Bauabschnitt dann ab Januar auf einer zusätzlichen Fläche von rund 18.000 Quadratmetern weitere 16 Tore für die Distribution von Schwer-Lkw- und Bus-Reifen zur Verfügung, so Hankook. Mit Beginn des kommenden Jahres könnten dann in dem direkt an der Autobahn A2 (E30) gelegenen Logistikzentrum bis zu 25.000 Reifen aller Segmente pro Tag umgeschlagen werden.

Automatisierte Prozesse im Zwei-Schicht-Betrieb

Laut Hankook wird der neue Logistikdienstleister Samsung SDS die Wareneingangs- und Ausgangskontrolle vollautomatisch per Barcode-Scan und DOT-Erfassung abwickeln. So könne man den Lieferservice rund um die Uhr bundesweit nachverfolgen und auch für kleinere Mengen von bis zu acht Pkw-Bereifungen garantieren. Betrieben wird das Logistikzentrum mit bis zu 150 Mitarbeitern von Montag bis Freitag im Zeitraum 6:00 Uhr bis 22:00 Uhr in zwei Schichten. Für die Angestellten sind vor Ort eine Kantine und moderne Aufenthaltsräume sowie besondere Außen-Bereiche zur Erholung vorgesehen.

Preis für Nachhaltigkeit

Das Gebäude wurde von der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen für dessen Gesamt-Performance ausgezeichnet und in Hinsicht auf die ökologische, ökonomische, soziokulturelle, funktionale, technische wie auch die Prozess-Qualität mit Gold zertifiziert.

Nur auf Grundlage einer funktionierenden Logistik und Warenwirtschaft könne ein wirksamer Erfolg wie auch eine dauerhafte Entwicklung eines Unternehmens sichergestellt werden, äußerte sich Dietmar Olbrich, Vertriebschef der Hankook Reifen Deutschland GmbH zu dem modernen Lagerkomplex. „Als anerkannter europäischer Hersteller mit Premium-Produkten in allen Segmenten wollen wir unseren Handelspartnern neben der unbestrittenen Qualität unserer Bereifungen auch einen Premium-Service in Bezug auf die Warenverfügbarkeit und Liefertreue bieten. Mit Samsung SDS haben wir dafür den richtigen Partner an unserer Seite.“

Offiziell soll die Anlage wegen der momentanen Pandemiesituation im Lauf des kommenden Jahres eingeweiht werden.

Der südkoreanische Premium-Reifenhersteller hat seine Europa- und Deutschlandzentrale in Neu-Isenburg bei Frankfurt am Main und fertigt Reifen für die Bandbreite an Fahrzeugen vom Pkw über Geländewagen, Transporter, Wohnwagen, Lkw, Busse bis zum automobilen Motorsport. In ganz Europa finden sich weitere Niederlassungen, unter anderem in Frankreich, Großbritannien, Italien, den Niederlanden, Polen, Russland, Schweden, Spanien, Ungarn und der Türkei. Weltweit ist der Konzern in über 180 Ländern vertreten.

Printer Friendly, PDF & Email