Bohnenkamp mit neuem Reifenlager

Die Lagerfläche des Osnabrücker Reifengroßhändlers wurde in den letzten Jahren ausgebaut. Der letzte Bauabschnitt mit einer Fläche von 10.400 Quadratmetern steht nun kurz vor der Fertigstellung.

Auf den 5.000 Quadratmetern im Erdgeschoss der neuen Halle können verschiedene Artikel aus dem Fahrzeugbau lagern. | Bild: Bohnenkamp.
Auf den 5.000 Quadratmetern im Erdgeschoss der neuen Halle können verschiedene Artikel aus dem Fahrzeugbau lagern. | Bild: Bohnenkamp.
Claudia Leistritz

Fünf Jahre lang mussten täglich per Shuttleverbindung die Fahrzeugbauteile vom Außenlager zum Hauptsitz an der anderen Seite der Stadt gebracht werden. Mit Inbetriebnahme des zweigeschossigen neuen Lagers entfallen diese Fahrten, können die Betriebsabläufe nun wesentlich vereinfacht und beschleunigt werden, berichtet Bohnenkamp-Logistikleiter Thomas Kettler.

An einem Ort konzentriert

Im Obergeschoss sind die zusätzlichen Lagerkapazitäten für Reifen und Räder gedacht, die 5.000 Quadratmeter im Erdgeschoss dienen auch für zurückgekommene Produkte aus dem Bereich Fahrzeugbau. Im Außenlager waren bisher Achsen, Drehkränze, Deichseln, Luftdruckregelanlagen und weitere Artikel aus dem Sortiment untergebracht.

Nun mit dem Ausbau könnten diese wieder dauerhaft am Hauptsitz des Unternehmens Platz finden, die logistischen Prozesse vereinfacht werden. Zudem könnten die Lieferanten nun wieder eine einzigen zentrale Adresse ansteuern und müssten nicht mehr den Umweg zum Außenlager in Kauf nehmen.

90.000 Quadratmeter am Hauptsitz

Mit dem siebten Bauabschnitt betrage die Logistikfläche am Osnabrücker Hauptsitz nun 90.000 Quadratmeter. Zählt man die europaweiten Flächen hinzu, so Bohnenkamp, verfüge man über eine Kapazität von insgesamt 150.000 Quadratmetern.

Moderne Hallentechnik

Für Schutz im Brandfall sollen an der Hallendecke angebrachte Sprinkler sorgen, gespeist von einer Hochleistungs-Löschanlage des Unternehmens. Als nächstes werde „jeder Quadratmeter“ der Halle mit W-LAN ausgeleuchtet, um den digitalen Anforderungen moderner Lagerlogistik zu entsprechen, heißt es. Zudem könne das Dach der neuen Halle auf seiner gesamten Fläche eine Erweiterung der Photovoltaik-Anlage tragen, die im vergangenen Jahr installiert wurde.

Printer Friendly, PDF & Email