MAN erhält Design-Award für Truck-Fahrerhaus

Das Anzeige- und Bedienkonzept der neuen MAN Truck-Generation wurde mit dem German Design Award 2021 in Gold ausgezeichnet.

"Gold" für die neue MAN Truck Generation: Fahrerarbeitsplatz mit höchster Preiskategore im renommierten German Design Award ausgezeichnet. Foto: MAN Truck & Bus.
"Gold" für die neue MAN Truck Generation: Fahrerarbeitsplatz mit höchster Preiskategore im renommierten German Design Award ausgezeichnet. Foto: MAN Truck & Bus.
Claudia Leistritz

Eine Jury von 38 Design- und Gestaltungs-Experten vergab den Preis in der Kategorie Excellent Product Design für das „praxisorientierte Anzeige- und Bedienkonzept“. Der Arbeitsplatz sei auf die praktischen Anforderungen für Lkw-Fahrer optimal ausgerichtet. Die Innenraumgestaltung der neuen MAN Truck-Generation hatte bereits zuvor einen Red Dot im Rahmen des Red Dot Design Award gewonnen.

Der German Design Award, ausgerichtet vom Rat für Formgebung, zählt laut Pressebericht als Premiumpreis zu den anerkanntesten Design-Wettbewerben weltweit und zeichnet Designlösungen mit ganzheitlichem wie zugleich innovativem Ansatz aus. Die Preisträger dienten als Impulsgeber mehrerer Branchen, meint Lutz Dietzold, Geschäftsführer des Rat für Formgebung.

Die bereits zweite Auszeichnung für die Arbeitsplatzgestaltung der Anfang des Jahres neu eingeführten Lkw-Baureihen habe eine hohe Bedeutung, so Dr. Andreas Tostmann, Vorsitzender des Vorstands von MAN Truck & Bus. Das Design sei in enger Zusammenarbeit mit den Fahrern und nach ihren Vorstellungen entstanden und würde die Kunden in ihrer täglichen Praxis optimal unterstützen. Dass auch Design-Experten diese Arbeit honorierten sei ein Beweis für die Tragfähigkeit ihres Konzepts.

Auf den Fahrer abgestimmt

Bei der Entwicklung des Fahrerhauses waren über 700 Lkw-Fahrer an Studien und Tests von Modellen, Fahrsimulatoren und in Teststrecken beteiligt, deren Erfahrungen in die Arbeitsplatzgestaltung einflossen. Ausgerichtet ist die Fahrkabine an drei unabhängig voneinander bedienbaren Systemen: Dem Kombiinstrument, dem Media- und Navigationssystem und dem Bedienelement MAN SmartSelect. Einen weiteren Schwerpunkt stelle die Innenfernbedienung dar, mit der auch vom Liegebereich aus die Komfort- und Entertainmentfunktionen gesteuert werden können, so MAN.

Jedes System sei eingebunden in ein übergreifendes, ganzheitliches „Interaktionskonzept“, funktioniere jedoch jeweils mit einer eigenen, an den spezifischen Anforderungen des Lkw ausgerichteten Steuerungseinheit. Mit dieser könne der Fahrer die vielen Assistenz- und Komfortfunktionen der neuen MAN Truck-Generation intuitiv bedienen und das Fahrzeug besonders sicher und effizient steuern.

Anzeige- und Bedienebenen seien beispielsweise möglichst nah der Sichtachse zur Straße angeordnet, gleichzeitig aber übersichtlich voneinander getrennt und so angebracht, dass die Aufmerksamkeit vom Verkehrsgeschehen nicht abgelenkt werde. Die Bedienelemente selbst seien von einer angenehmen Sitzposition aus bequem und mit minimaler Blickabwendung von der Straße zu erreichen. Der Arbeitsplatz sei zudem so konzipiert, dass jedem Fahrer, unabhängig von Alter, Vorwissen oder technischer Affinität der gleiche Bedienkomfort zur Verfügung stünde. Das vereinfache den Berufsalltag der Lkw-Fahrer erheblich, so der Hersteller.

 

Die Beteiligten:

Der German Design Award wird seit 2012 vom bereits seit 1953 agierenden Rat für Formgebung vergeben und zeichnet Kommunikationsdesignleistungen nach gestalterischer Qualität in den Wettbewerbskategorien „Excellent Product Design“, „Excellent Communications Design“ und „Excellent Architecture“ aus. Die internationale Jury vergibt jeweils einen oder mehrere Preise in Gold. Veröffentlicht werden die Preisträger des German Design Award 2021 ab November 2020 öffentlich in einer Gewinner-Galerie, die Preisverleihung soll im Februar 2021 stattfinden. Weitere Informationen gibt es unter www.german-design-award.com.

MAN Truck & Bus ist einer der führenden europäischen Nutzfahrzeughersteller und anbieter von Transportlösungen und erzielte im Jahr 2019 rund 11 Milliarden Euro Umsatz. Im Produktportfolio sind Tansporter, Lkw, Busse, Diesel- und Gasmotoren sowie Dienstleistungen rund um die Personenbeförderug und den Gütertransport enthalten. MAN Truck & Bus hat seinen Hauptsitz in München, gehört zur Traton SE-Gruppe und beschäftigt eigenen Angaben zufolge weltweit mehr als 37.000 Mitarbeiter.

Printer Friendly, PDF & Email