Wegen Corona-Pandemie: ADAC Truckservice wird günstiger

Zehn Prozent günstiger für die nächsten drei Monate – die Lkw-Pannenhelfer des ADAC Truckservice reagieren mit einer Preissenkung auf die Corona-Krise.

Der ADAC Truckservice erlässt die kommenden drei Monate seinen Kunden im Pannenfall zehn Prozent der Kosten. | Bild: ADAC Truckservice
Der ADAC Truckservice erlässt die kommenden drei Monate seinen Kunden im Pannenfall zehn Prozent der Kosten. | Bild: ADAC Truckservice
Torsten Buchholz
(erschienen bei LOGISTRA von Tobias Schweikl)

Der Lkw-Pannendienstleister ADAC Truckservice senkt die Preise für die kommenden drei Monate um zehn Prozent. Die Aktion sei als Solidarbeitrag zur Corona-Krise zu verstehen, so das Unternehmen.

„Wir haben uns zu diesem Schritt entschlossen, weil es in Zeiten wie diesen darauf ankommt, solidarisch zu sein und einen spürbaren Beitrag zu leisten. Transportunternehmer sichern immerhin unsere Versorgung, und wer jetzt eine Panne hat, soll zumindest finanziell unterstützt werden“, betont Dirk Fröhlich, Geschäftsführer des ADAC Truckservice.

Der Nachlass gilt für alle direkt auf den Notruf-Hotlines 0 800 5 24 80 00 (Inland) und 0049 7333 80 83 50 (Ausland) eingehenden Pannenmeldungen. Er wird auf die gesamte Pannenhilferechnung gewährt. Dazu gehörten laut ADAC Truckservice neben der Hilfevermittlung und den Einsatzkosten zum Beispiel auch alle Ersatzteile und Reifen sowie Abschleppungen. Die Aktion ist zeitlich begrenzt bis zum 30. Juni 2020.

Trotz zunehmender Ausbreitung des Coronavirus meldet der ADAC Truckservice, dass die Lkw-Pannenhilfe in Deutschland und Europa nach wie vor voll gesichert sei. Bereits in den vergangenen Wochen hatte das Unternehmen ein Notfallmanagement eingerichtet, um durch kurzfristige Werkstattschließungen auftretende Versorgungslücken im Pannenhilfenetzwerk schnell schließen zu können.

Printer Friendly, PDF & Email