Werbung
Werbung

Nufam 2023: SAF Holland präsentiert Reifendruckkontrollsysteme und Achsen der neuen Generation

Zur nächsten Nutzfahrzeugmesse in Karlsruhe im September bringt der Spezialist für Lkw-Fahrwerke und Achssysteme seine Tochterfirma Haldex mit. Auf dem Programm stehen Reifendrucküberwachung und Achs-Innovationen, auch zu alternativen Antrieben.

Auf der Nufam 2023 in Karlsruhe wird unter anderem die VSE-Lenkachse SAF Intra Smart Steering von SAF Holland vorgestellt. Aktiv über einen Lenkzylinder gesteuert, steigert das Bauteil den Angaben zufolge die Manövrierfähigkeit und eignet sich ideal für den engen Stadtverkehr. | Bild: SAF Holland.
Auf der Nufam 2023 in Karlsruhe wird unter anderem die VSE-Lenkachse SAF Intra Smart Steering von SAF Holland vorgestellt. Aktiv über einen Lenkzylinder gesteuert, steigert das Bauteil den Angaben zufolge die Manövrierfähigkeit und eignet sich ideal für den engen Stadtverkehr. | Bild: SAF Holland.
Werbung
Werbung
Claudia Leistritz

Erst im März dieses Jahres hat der deutsche Hersteller von Lkw- und Trailerkomponenten SAF Holland den schwedischen Anbieter von Bremssystemen Haldex übernommen. Auf der Nutzfahrzeugmesse Nufam 2023, von 21. Bis 24. September in Karlsruhe, sind die beiden Unternehmen an einem Stand zu finden. Zu den Hauptthemen zählen Innovationen im Zusammenhang mit der EU-Verordnung zur Reifendruckkontrolle. Laut Bericht geht es aber auch darum zu demonstrieren, wie die Fahrwerkspezialisten in ihrem Bereich die  „Wachstumsfelder der Zukunft“ vorantreiben wie Digitalisierung, Elektrifizierung und Autonomes Fahren.

Wachstumsfelder der Zukunft erschließen

Mit Haldex will SAF Holland eigenen Angaben zufolge einen weiteren Schritt gehen auf dem Weg zu einer „zukunftsfähigen Transportbranche“. Das Unternehmen mit Hauptsitz im schwedischen Landskrona nahe Kopenhagen ergänzt das SAF Holland-Portfolio aus Trailerbauteilen nicht nur um Bremssysteme und Luftfederungslösungen. Gemeinsam arbeiten die beiden Unternehmen auch an innovativen Produkten und Anwendungen rund um die neue Mobilität, eingeschlossen digitale Vernetzung, Elektrifizierung und Autonomes Fahren. SAF Holland entwickelt auch integrierte Lösungen für Brems- und Radsysteme und sieht sich Pionier auf manchem Gebiet.

„Die Achs- und Federungssysteme, Telematiklösungen und EBS-Steuerungen bilden schon jetzt eine intelligente Einheit. Wir sind nun der weltweit erste Systemlieferant, der integrierte Lösungen für Druckluftscheibenbremsen, Wheel Ends und Elektrofahrzeuge aus einer Hand anbietet“,

sagt Oliver Beierlorzer, Director Sales OE & Fleets für die Regionen DACH und Ungarn. Auch mit diesem Programm will sich das Unternehmen, das zu den international führenden Herstellern fahrwerksbezogener Komponenten für Lkw, Trailer und Busse zählt, nun auf der Nufam präsentieren.

Fahrzeugausfälle vermeiden

Einen Schwerpunkt in Karlsruhe bildet das neueste Reifendruckkontrollsystem von SAF Holland. Die Anwendung dient als wichtige Einrichtung zur Vermeidung von Reifentotalausfällen, die dem Bericht zufolge zu 85 Prozent auf zu niedrigen Reifendruck zurückzuführen sind. Darum hat die EU-Kommission solche Überwachungssysteme ab Juli 2022 bei der Genehmigung neuer Fahrzeugtypen und ab 2024 auch allgemein bei Neuzulassungen zur Pflicht gemacht. Ein konstant richtiger Reifendruck steigert die Fahrsicherheit, verlängert die Lebensdauer der Reifen und verringert den Kraftstoffverbrauch, heißt es.

Reifendruck mit Intelligent Quality überwachen

Die Komplettlösung von SAF Holland zur Reifendrucküberwachung dient als „intelligenter Assistent“ und heißt SAF Tire Pilot I.Q. Das System funktioniert als Tire Pressure Refill System (TPRS) und kontrolliert also nicht nur den Zustand des Reifendrucks, sondern füllt diesen bei Bedarf auch automatisch auf, sobald ein voreingestellter Wert unterschritten wird. Zugleich wird der Fahrer am Display in seiner Kabine über den Vorgang informiert. Die Anwendung ist die digitalisierte Version des SAF Tire Pilot, der ansonsten über die gleichen Funktionen (kontinuierliche Reifendrucküberwachung und automatische Befüllung auf den optimalen Druck auch während der Fahrt) verfügt.

Speziell von Haldex kommt ein Tire Pressure Monitoring System (TPMS), das Druck und Temperatur der Reifen überwacht und dem Fahrer „lediglich“ Abweichungen meldet, ohne den Druck einzustellen.

Lenkachse SAF Intra Smart Steering

Als weiteres Produkt aus dem SAF Holland Portfolio wird in Karlsruhe die SAF Intra Smart Steering-Lenkachse aus der SAF Intra-Familie zu sehen sein. Die Komponente verbindet eine SAF Intra-Nachlauflenkachse mit einer einkreisigen Zusatzlenkung des Spezialisten für Nfz-Lenksysteme und Federungslösungen VSE. Die Komponente, die bis zu einer Geschwindigkeit von 25 km/h aktive Lenkunterstützung leistet, soll die Manövrierfähigkeit bei Vorwärts- und Rückwärtsfahrten verbessern und sich daher ideal für den Einsatz im Stadtverkehr eignen.

E-Achse SAF Trakr

Aus dem Bereich E-Mobilität wird die elektrifizierte Achse SAF Trakr am Stand ausgestellt, die sich unabhängig vom Trailerhersteller auch nachrüsten lässt. Zur Senkung von Emissionen und Kraftstoffverbrauch des gesamten Zuges arbeitet die Komponente mit Rekuperation, wandelt also die Bewegungsenergie aus dem Bremsvorgang oder in Schubphasen durch eine mittig der Achse angebrachte Hochspannungs-Generatoreinheit in elektrische Energie um; diese lässt sich dann für den Betrieb elektrischer Verbraucher nutzen wie beispielsweise Kühlaggregate oder die Pumpen in Tankwagen oder Silos.

Nufam Karlsruhe, 21. Bis 24. September 2023, Halle 2, Stand C203.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung
Werbung