NUFAM 2021: Die Highlights

Für die diesjährige Nutzfahrzeugmesse in Karlsruhe sind von 30. September bis 3. Oktober mehrere Premieren und Produktneuheiten angekündigt. Im Zentrum stehen Digitalisierung und Nachhaltigkeit.

Quantron stellt seinen in mehreren Aufbauvarianten erhältlichen Q-Light FCEV vor. | Bild: Messe Karlsruhe.
Quantron stellt seinen in mehreren Aufbauvarianten erhältlichen Q-Light FCEV vor. | Bild: Messe Karlsruhe.
Claudia Leistritz

Wie der Veranstalter berichtet, werden auf der ersten Nutzfahrzeug-Messe seit Beginn der Pandemie zahlreiche Innovationen präsentiert, vorzugsweise aus den Feldern Elektromobiliät, Digitalisierung und Umweltverträglichkeit. Die Bandbreite auf der weithin als Branchentreffpunkt etablierten Messe reicht von E-Trucks und Brennstoffzellen bis zu digitalen Softwarelösungen und soll den Besuchern einen Überblick über die aktuellen Trends und Entwicklungen im Nutzfahrzeugsektor verschaffen, sagt Jochen Bortfeld, Projektleiter der NUFAM.

Einige Besonderheiten aus dem Programm:

DAF: Die neuesten Trucks

Seine neue Generation der Fahrzeuge XF, XG und XG+ wird das niederländische Lkw-Unternehmen DAF dem Fachpublikum vorstellen. Alle Modelle sollen erstmals den zukünftigen EU-Verordnungen in Bezug auf Abmessungen und Gewichte entsprechen .

Mercedes-Benz: Citan und eVan

Auf dem Stand des Vertragspartners S&G wird Mercedes-Benz seinen Kastenwagen und Tourer Citan noch vor der auf Ende Oktober 2021 anberaumten offiziellen Markteinführung präsentieren. In der Sparte Elektromobilität soll außerdem die gesamte Produktpalette des eVan gezeigt werden, darunter eVito, eSprinter, EQV und eCanter.

Toyota: E-Nfz und –Pkw und Hybrid-SUV

Für den japanischen Autohersteller stehen drei Premieren auf dem Programm. Vorgestellt werden die Fahrzeuge am Stand des regionalen Partners AHZ Toyota Zentrum, wo Besucher sich über die Eigenschaften der auf Wunsch auch elektrisch angetriebenen Nutzfahrzeuge kundig machen können. Im Mittelpunkt steht der neue kompakte Kastenwagen Proace City Electric sowie das Pkw-Pendant Verso, beide erstmals angeboten mit vollelektrischem Antrieb. Zudem soll auch, nur wenige Tage nach seinem offiziellen Markstart in Deutschland, der kleine SUV Yaris Cross Hybrid zu sehen sein.

VW: E-Nfz

Von Volkswagen Nutzfahrzeuge sind der e-Crafter und der T6.1 ABTe mit Elektroantrieb angekündigt. Und am Messestand wird laut Pressebericht über den ab 2022 erhätlichen Electro-Van ID.BUZZ informiert. „Wir sind schon von Anfang an, also seit elf Jahren, Teil der NUFAM und möchten diese Messe als wichtige Kommunikationsplattform in unserer Branhe nicht mehr missen“, sagt Dirk Schaaf, Niederlassungsleiter Volkswagen Zentrum Karlsruhe GmbH-Betrieb Nutzfahrzeug Zentrum.

Quantron: E-Lkw mit vielen Aufbauvarianten

Der Systemanbieter von batterie- und wasserstoffbetriebener E-Mobilität Quantron wird auf der Messe einen Einblick in sein Portfolio unterschiedlicher Nutzfahrzeuge geben. Hervorzuheben ist die Produktpremiere des Q-Light FCEV, eines laut Bericht in Europa einzigartigen Wasserstoff-Brennstoffzellen-Transporters im Bereich 3,49 bis 4,2 Tonnen, der sich durch eine Vielzahl von Aufbauvarianten auszeichnet und für zahlreiche Anwendungen in den Bereichen Logistik und Transport eignen soll.

Scania: Alternativ angetriebene Lkw

Zusammen mit den Partnern Baader Motoren, Martin Knirsch Fahrzeuge und Scania Finance Deutschland wird der schwedische Nutzfahrzeughersteller, eine Marke von VW, im Bereich alternative Antriebsarten beispielsweise einen Scania mit Hybrid-Antrieb vorstellen, der über einen Stromabnehmer von einer Oberleitung seine Energie bezieht. Außerdem wird ein mit Erdgas (LNG, Liquified Natural Gas) angetriebener Scania präsentiert, und zumindest thematisch soll auch die Voll-Elektrifizierung von Lkw behandelt werden.

Etesia: Multifunktionale E-Nfz für alle Arten von Gelände

Als Hersteller von Grünflächen-Nutzfahrzeugen bringt Etesia mit dem Etlander das eigenen Angaben zufolge erste zu 100 Prozent elektrische multifunktionale Nutzfahrzeug auf die Messe, das für Asphalt und „alle Arten von Gelände“ konzipiert wurde. Die Ausstattung zusammen mit einer intuitiven Bedienung soll eine möglichst breite Palette an Arbeitseinsätzen ermöglichen. In der Serienausstattung enthalten sind verschiedene Ausrüstungen zum Transport, für den Zugang zu allen Geländen sowie den Einsatz von Elektrowerkzeugen.

König Metall Group: Kleine E-Nutzfahrzeuge

Eine ganz neue Fahrzeuggeneration für kommunale Fuhrparks und Handwerksbetriebe kündigt das Gaggenauer Maschinenbauunternehmen an, das unter dem Namen KM Conversion beispielsweise mit dem Modell KM-E elektrisch betriebene kleine Nutzfahrzeuge mit unterschiedlichen Aufbauten anbietet.

Mitsubishi: Transportkühlung

Auch zu den erhöhten Anforderungen im Bereich Transportkühlung, unter anderem wegen der verschärften Emissionsauflagen in Innenstädten, sind technische Innovationen gefragt. Der japanische Automobilhersteller stellt auf der Messe seine Entwicklung einer vollelektrischen Transportkühlanlage mit der Bezeichnung TE30 vor, die – anders als herkömmliche Transportkühlsysteme – unabhängig vom Motorbetrieb ihren Antrieb über eine separate Batterie erhält. Während der Fahrt wird diese Batterie kontinuierlich über eine zusätzlich im Motorraum installierte Lichtmaschine aufgeladen.

Suer: Aufbauten für E-Fahrzeuge

Der Dasinger Nutzfahrzeugtechniker zeigt zusammen mit den Kooperationspartnern Aspöck Systems, Edscha-European Trailer Systems und Kinnegrip verschiedene Verkaufsaufbauten für E-Fahrzeuge. Gerade nach den Lockdown-Monaten sei die NUFAM sehr wichtig für Suer, um Präsenz und Innovationen zu zeigen und sich mit Kunden, Lieferanten und Interessenten auszutauschen, sagt Robin Suer, Verkaufsleiter und Mitglied der Geschäftsleitung. „Wir zeigen mit einem Verkaufsaufbau für Elektrofahrzeuge moderne innovative Lösungsansätze auf, die effizient und nachhaltig sind. Mit dem neu entwickelten Suer Alu-Unterfahrschutz 564040 sind wir Up-to-date zur gesetzlich vorgeschriebenen Änderung ab 1.9.2021.“

Kempf: Neue Aufbauten

An seinem Messestand wird der Fahrzeugbauer einige Produkte und Neuheiten vorstellen, unter anderem eine AluRundmulde mit einem Ladevolumen von etwa 26 cbm und einen Kippaufbau in isolierter Ausführung mit Kempf-Bordmatik.

Dautel: Kipper

Der Aufbautenspezialist wird einen breiten Querschnitt aus seinem Programm vorzeigen, unter anderem den isolierten Thermo-Zweiseitenkipper und en Dreiseitenkipper DK 3.49, heißt es. Auf der Aussstellungsfläche im Außenbereich wird dessen vollhydraulisches Schnellwechselsystem WS IV zu sehen sein, mit dem sich laut Bericht innerhalb von Minuten auf nur einem Fahrzeug unterschiedliche Aufbauten tauschen lassen. Die neue Quali-Grip-Fräsung zur Erhöhung der Rutschfestigkeit in Längs- und Querrichtung zur besseren Trittsicherheit präsentiert das Unternehmen auf der Messe zum ersten Mal.

Kögel-Trailer

Als Experte für Anhänger und Auflieger wird Kögel Herausragendes aus seinem aktuellen Produktportfolio präsentieren, darunter Produktinnovationen wie der Kögel Euro Trailer der NOVUM-Generation, der Kögel Cool-PurFerro quality oder das Telematik-System Kögel Telematics. Die NUFAM habe bei Flottenbetreibern über den Südwesten Deutschlands hinaus einen hohen Stellenwert; als erster Live-Branchentreff der Nutzfahrzeug-Welt seit Beginn der Pandemie komme ihr zudem eine besonders große Bedeutung zu, sagt Massimo Dodoni, Geschäftsführer Vertrieb Süd-Osteuropa, Gebrauchtfahrzeuge, Telematik, Fullservice, After Market. „Wir von Kögel freuen uns sehr darauf, unsere Kunden endlich wieder persönlich zu treffen und zu beraten.“

Pneuhage: Energiespar- und E-Nfz-Reifen

Nach eigenen Angaben legt der Karlsruher Reifendienstleister besonderen Wert auf nachhaltiges und kostenoptimiertes Reifenmanagement. Zum Angebot zählen beispielsweise Energiespar-Reifen und spezielle Reifen für elektrisch betriebene Nutzfahrzeuge. Zum Thema Nachhaltigkeit kann die Firmengruppe auf seine fünf Runderneuerungsbetriebe verweisen, die jährlich rund 100.000 Lkw-Reifen zum zweiten oder dritten Leben verhelfen und auf diese Weise „mehrere tausend Tonnen an Rohstoffen“ auf sinnvolle Weise wiederverwerten sollen. Die Produktqualität und Haltbarkeit werde durch computergestützte Produktionsabläufe und ECE-Zertifizierungen gewährleistet.

Reiff Süddeutschland Reifen und Kfz-Technik: Runderneuerung und Flotten-Software

Eine Besonderheit des baden-württembergischen Werkstatt- und Reifendienstleisters stellt die vollautomatisierte Bandag-Lkw-Reifenerneuerung dar, durch die bei der ersten Erneuerung eine den Neureifen fast gleich kommende Qualität und Laufleistung erzielt werden soll. Zudem achte das Unternehmen bei Neureifen immer mehr auf eine Fertigung gemäß nachhaltigen Gesichtspunkten. Auf dem Messestand werden an einem eigens dafür entwickelten Bandag-Showreifen die einzelnen Produktionsschritte im Runderneuerungsprozess demonstriert. Aber auch das Thema Digitalisierung steht auf dem Plan: Mit dem Unternehmen für Flotten-Software Webfleet Solutions erhalten Fuhrparkbetreiber Lösungen zum bestmöglichen Tracking der Fahrzeuge und Tipps zur weiteren Optimierung der Abläufe.

Dako: Kontrollsoftware

Mit seiner Messepräsenz will der Softwareentwickler seine neueste Entwicklung der Abfahrtskontrolle auf mobilen Endgeräten vorstellen, mit der sich alle relevanten Fahrzeugfunktionen wie mögliche Schäden per App dokumentieren und „ohne Zeitverlust“ and die Fuhrparkleitung senden lassen sollen. Zusätzlich werde die Erfüllung der gesetzlichen Vorgaben durch die automatisch erstellten Prüf- und Mängellisten erleichtert.

Stoneridge Orlaco: Abbiegeassistent und Tachograph

Das Besondere am neuen Abbiegeassistenten des Experten für die Integration von Kamera-Monitor-Systemen für OEMs sei die Kombination von Kamerasystem und Radarsensor. Der SideEye könne den Fahrer somit automatisch optisch und akustisch warnen, wenn sich jemand im Gefahrenbereich des Fahrzeugs aufhält, so der Anbieter. Optimiert und auf die Belange des Fahrpersonals zugeschnitten wurde den Angaben zufolge auch der digitale Tachograph VDO Release 4.0 e.

 

Auf der siebten für Fachbesucher veranstalteten NUFAM von 30. September bis 3. Oktober 2021 auf der Messe Karlsruhe wird das gesamte Leistungsspektrum der Nutzfahrzeugbranche thematisiert. Dazu gehören laut Veranstalter Fahrzeuge aller Gewichtsklassen, E-Mobilität, alternative Antriebe und Hybridsysteme, Aufbauten und anhänger, Krane und Hebezeuge, Reifen, Teile, Zubehör, Werkstattausrüstung, Telematiklösungen sowie Dienstleistungen. Zudem werden Fachtage zu Telematik, Werkstatt, Kommunalfahrzeugen und Ladungssicherung sowie Vorträge und Diskussionsrunden zu aktuellen Branchenthemen abgehalten.

Info: nufam.de

Printer Friendly, PDF & Email