Messe Salzburg: AutoZum wird auf 2023 verschoben

Angekündigt war die nächste Messe für den Automotive Aftermarket in Salzburg für März dieses Jahres 2022. Wie der Veranstalter heute offiziell mitteilt, wurde der Termin jedoch aufgrund der pandemischen Lage ins kommende Jahr verlegt.

Der genaue Termin der auf das Frühjahr 2023 verschobenen Fachmesse für den Automotive Aftermarket steht noch nicht fest. | Bild: AutoZum.
Der genaue Termin der auf das Frühjahr 2023 verschobenen Fachmesse für den Automotive Aftermarket steht noch nicht fest. | Bild: AutoZum.
Claudia Leistritz

Auf Wunsch der Branche, so der Pressebericht, wurde der Event nun abgesagt und auf ein Jahr später ins Frühjahr 2023 angesetzt. Damit folgt die normalerweise alle zwei Jahre veranstaltete Fachmesse für den Ersatzteilmarkt wie anfangs wieder einem „ungeraden“ Jahresturnus. Das genaue Datum steht noch nicht fest.

Wie der Messeveranstalter berichtet, hätten sich mehrere Aussteller mit dem Wunsch eines späteren Termins an die Messe gewandt. Die Entscheidung sei dann in Folge einer engen Abstimmung mit dem Fachbeirat und den Partnern der Messe getroffen worden, sagt Christian Konrad, Product Manager der AutoZum. Man sei als Verantwortlicher diesem Anliegen der Branche „natürlich nachgekommen“.

Die Fachbeiräte äußern Ihre Zustimmung für diesen Schritt, beispielsweise der Geschäftsführer bei Stahlgruber Roland Haustätter: schließlich wolle man niemandes Gesundheit aufs Spiel setzen. Und auch der Divisionsleiter Automotive bei Würth Harald Winkler findet die Entscheidung richtig: „Damit sind wir auch in Pandemie-Zeiten auf der sicheren Seite“.

Printer Friendly, PDF & Email