Wielton ernennt neuen Geschäftsführer

Holger Kauer leitet seit Sommer dieses Jahres die deutschen Geschäfte des polnischen Herstellers von Sattelaufliegern, Anhängern und Aufbauten.

Der neue Geschäftsführer von Wielton Deutschland: Holger Kauer. | Bild: Wielton Deutschland GmbH.
Der neue Geschäftsführer von Wielton Deutschland: Holger Kauer. | Bild: Wielton Deutschland GmbH.
Claudia Leistritz

Als CEO der Wielton Deutschland GmbH trägt der 55-jährige somit die Verantwortung für die strategische Weiterentwicklung des Unternehmens im Land. Im Schwerpunkt wird Kauer sich dem Bericht zufolge mit den Bereichen Sales & Aftersales, Marketing, Service sowie Recruiting und Personalentwicklung befassen. Seit 2016 ist Wielton, das sich zu einem der zehn größten Hersteller der Branche zählt, am deutschen Markt präsent und will nun nach eigenen Aussagen das Deutschlandgeschäft verstärkt vorantreiben.

Holger Kauer bringt 35 Jahre Berufserfahrung in der Nutzfahrzeug-Branche mit, davon viele Jahre als selbständiger Unternehmer. Später arbeitete er bei der ATU als Gebietsleiter sowie Mitglied des Marketingausschusses und der Academy, dann als Procurement- und Strategiemanager der 7x7 Impact GmbH in Bad Godesberg. Bei der Hiab Germany GmbH verantwortete er ab 2017 als Mitglied im Management, Operation Manager sowie Lean-Management-Black-Belt den Aufbau des Werkstattnetzes; zugleich leitete er dort die Bereiche HSEQ (Health, Safety, Environment & Quality) und das deutsche Facilitymanagement.

In seiner neuen Aufgabe will Kauer die Position des Unternehmens in Deutschland deutlich stärken und einen hohen Marktanteil erreichen:

„Wielton ist eine ebenso starke wie attraktive Alternative zu den etablierten Herstellern. Wir werden inzwischen als wesentlicher Player wahrgenommen und erfahren eine hohe Akzeptanz.“

Zu den Stärken der Marke zählt Kauer Langlebigkeit und hohe Stabilität, aber auch modernste technische Innovationen, eine Reihe von Individualisierungsmöglichkeiten und förderfähige, subventionstaugliche Lösungen zählten zu den Angeboten des Unternehmens. Schließlich punkte auch ein flächendeckender Service im Portfolio: „Hiermit überzeugen wir und haben so 2021 bereits Aufträge im 2- und 3-stelligen Stückzahlbereich gewinnen können.“

Printer Friendly, PDF & Email