Nutzfahrzeug-Ersatzteile: Führungswechsel bei Winkler

Beim Zubehör- und Teilehändler Winkler verlassen zum 30. September 2021 die langjährigen Geschäftsführer das Unternehmen. Die Nachfolge ist bereits geregelt.

Alte und neue Geschäftsführer bei Winkler: Bernd Sixt, Jörg Rentschler, Hans Strobel und Ralf Dannhäuser (v.l.). | Bild: Winkler
Alte und neue Geschäftsführer bei Winkler: Bernd Sixt, Jörg Rentschler, Hans Strobel und Ralf Dannhäuser (v.l.). | Bild: Winkler
Tobias Schweikl

Beim Nutzfahrzeugteilehändler Winkler gehen die langjährigen Geschäftsführer Hans Strobel und Bernd Sixt zum 30. September 2021 in den Ruhestand. Zum 1. Oktober treten die neuen Geschäftsführer Ralf Dannhäuser und Jörg Rentschler ihre neuen Stellen an. Ralf Dannhäuser wird neuer Geschäftsführer Vertrieb und folgt auf Hans Strobel, Jörg Rentschler wird neuer Geschäftsführer Produktmanagement und Marketing und folgt auf Bernd Sixt.

Strobel war 42 Jahre lang bei Winkler tätig und arbeitet vor seiner Tätigkeit in der Geschäftsführung als Verkäufer, Betriebsleiter sowie später Vertriebsleiter.

„Mit Hans Strobel verlässt uns ein Vollblutvertriebsmann“, so Rüdiger Hahn, Vorsitzender der Geschäftsführung bei Winkler.

Der Weg von Bernd Sixt zum Geschäftsführer begann bei Winkler 1982 als Einkäufer und führte ihn über Stationen als Betriebs-, Export- sowie Vertriebsleiter.

„Sein Antrieb und seine Führungseigenschaften machten ihn zu einem wertvollen Bestandteil von Winkler“, so Hahn über den 62-jährigen Strobel. „Sowohl Bernd Sixt als auch Hans Strobel haben Winklers extremes Wachstum der letzten Jahre begleitet und mitverantwortet. Wir werden sie vermissen und wünschen ihnen das Beste für den wohlverdienten Ruhestand.“

Um eine reibungslose Übergabe der Geschäfte zu garantieren, sollen Dannhäuser und Rentschler, die beide mehrere Jahre Erfahrung in leitenden Positionen vorweisen können, eng mit ihren Vorgängern zusammenarbeiteten.

Printer Friendly, PDF & Email