Werbung
Werbung
Werbung

Neuer Servicedirektor bei Iveco

Ulrich Fröhlingsdorf übernahm im Juli den Bereich Parts & Service. Sein Vorgänger als oberster Iveco-Werkstattmann, Thomas G. Barbantini Scanni, wechselt an die Spitze der Abteilung Business Line Light/Medium.

Ulrich Fröhlingsdorf leitet ab sofort die Servicegeschicke von Iveco in Deutschland, Österreich und der Schweiz. (Bild: Iveco)
Ulrich Fröhlingsdorf leitet ab sofort die Servicegeschicke von Iveco in Deutschland, Österreich und der Schweiz. (Bild: Iveco)
Werbung
Werbung
Martin Schachtner

Die Iveco Magirus AG vermeldete am Mittwoch drei personelle Veränderungen: Der Mitteilung zufolge ist Ulrich Fröhlingsdorf seit diesem Monat für das Ersatzteil- und Werkstattgeschäft des Fahrzeugherstellers in den Märkten Deutschland, Österreich und Schweiz verantwortlich. Er folgt als neuer Serviceleiter auf Thomas G. Barbantini Scanni, der die Leitung der Business Line Light/ Medium (leichte und mittelschwere Nfz) übernimmt.

Seit Mai 2017 ist Ulrich Fröhlingsdorf als Sales Manager Parts & Service Deutschland bei Iveco Magirus AG, hieß es. Thomas G. Barbantini Scanni ist seit 2012 bei Iveco Magirus AG, wo er zunächst als Director Iveco Parts & Service für Deutschland fungierte, danach zusätzlich auch die Marken New Holland, Case IH und Case Construction für die Ersatzteile betreute und Juli 2017 zum Regionalleiter Parts & Service aufstieg. Vor der Tätigkeit beim italienischen Hersteller, arbeitete er für Fiat, Dekra, ATU sowie DAF.

Christian Sulser führt ab sofort die Geschäftseinheit der schweren Nutzfahrzeuge (Business Line Heavy) in Deutschland. Er startete im Jahr 2002 bei der Iveco Magirus AG, war zuletzt seit Januar 2015 Leiter der leichten und mittelschweren Nutzfahrzeuge. Christian Sulser auf Harald Leibinger, dem die Verantwortung für zwei eigene Vertriebsgesellschaften übertragen wurde (Iveco Nord-Ost und Iveco Bayern)

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung