Ausbauten für Vans: LEVC kooperiert mit Modul-System

Als erster Ausbaupartner bringt sich das schwedische Unternehmen Modul-System beim neuen Transporter VN5 von LEVC in Position und liefert eine Reihe von maßgeschneiderten Lösungen und Regalsystemen für den Laderaum des Hybrid-Vans.

Alles drin, alles dran: Modul-System wird auch offizieller und erster Ausbaupartner für den LEVC VN5. | Foto: LEVC
Alles drin, alles dran: Modul-System wird auch offizieller und erster Ausbaupartner für den LEVC VN5. | Foto: LEVC
Claudia Leistritz
(erschienen bei LOGISTRA von Johannes Reichel)

Der britisch-chinesische Vanhersteller LEVC hat eine erste Partnerschaft mit einem Ausbauhersteller geschlossen. Der schwedische Vansystem-Spezialist Modul-System wird für den Plug-in-Hybrid-Transporter VN5 individualisierte Ausbaulösungen sowie Regalsysteme liefern. Der Hersteller hatte schon für die Prototypen einer Lieferwagenvariante des Taxis TX Einbauten realisiert, die von DPD und Royal Mail oder der Telekom BT Group genutzt wurden. 

Der VN5 ist ein technischer Zwilling des Taxis TX und verfügt über ein Plug-in-Hybrid-Konzept, bei dem ein Elektroantrieb für bis zu 98 Kilometer rein elektrischen Vortrieb sorgt und ein Dreizylinder-Turbobenziner-Verbrenner nötigenfalls den Akku wieder auflädt. Die Gesamtreichweite beträgt dann im Zyklus 489 Kilometer. Zudem soll das mit einem Wendekreis von 10,1 Meter sehr agile Fahrzeug, das auf einem robusten und leichten Alu-Chassis aufbaut, langlebig und wartungsarm sein. Der VN5 verfügt über einen Laderaum von 5,5 Kubikmeter Größe für zwei Europaletten und kann eine Nutzlast von bis zu 830 Kilogramm befördern.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)