Werbung
Werbung
Werbung

Ford Transit bekommt neues Tiefrahmenfahrgestell

An die Aufbauten-Hersteller, die ihren Kunden einen niedrigen Laderaumbodensowie ein einfaches Be- und Entladen bieten wollen, richtet sich Ford mit einem neuen Tiefrahmen-Fahrgestell für den Ford Transit.

 

Bis zu 200 Kilogramm Gewichtseinsparung soll die neue Fahrgestell-Variante bringen. (Foto: Ford)
Bis zu 200 Kilogramm Gewichtseinsparung soll die neue Fahrgestell-Variante bringen. (Foto: Ford)
Werbung
Werbung
Anna Barbara Brüggmann

Ab sofort bietet Ford mit einem Tiefrahmenfahrgestell eine weiterentwickelte Variante der Transit-Fahrgestelle an. Der niedrige Laderaumboden soll ein einfacheres Be- und Entladen ermöglichen. Im Vergleich zu den konventionellen Ford Transit-Fahrgestellen wurde die Rahmenhöhe um 100 Millimeter abgesenkt. Zudem gibt der Hersteller eine Gewichtsersparnis von bis zu 200 Kilogramm an.

Das neue Fahrgestell ist in drei Radständen (L2, L3 und L4) europaweit verfügbar. Als Basisfahrzeug kommt der Ford Transit 350 mit Frontantrieb zum Einsatz. Für alle drei Radstände stehen jeweils zwei Versionen des Euro 6-Ford EcoBlue-Dieselmotors mit 2,0 Litern Hubraum zur Verfügung (96 Kilowatt/130 PS und 125 Kilowatt/170 PS, jeweils mit 6-Gang-Schaltgetriebe). Optional ist für alle Motorisierungen und Radstände ein 6-Gang-Automatikgetriebe lieferbar.

Das Tiefrahmen-Fahrgestell ist laut Hersteller ab einem Netto-Preis von 28.950 Euro erhältlich. Für die Version L4 ist eine Breitspur-Hinterachse Serie, für die beiden anderen Radstände (L2 und L3) ist sie auf Wunsch lieferbar. Alle Versionen haben ein zulässiges Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen.

Für den Transit konnte das Unternehmen eigenen Angaben zufolge mit rund 52.100 verkauften Exemplaren von Januar bis Juni 2018 ein Plus von 13 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verzeichnen.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung