Elektrobussystem OppCharge in Bertrange eingeweiht

Mit Volvo-Elektrohybridbussen und ABB-Ladesystem startet der Linienbetrieb.

Die neue Schnellladestation mit integriertem Pantograf lädt die Busse in bis zu sechs Minuten auf. (Foto: Volvo Busse Deutschland)
Die neue Schnellladestation mit integriertem Pantograf lädt die Busse in bis zu sechs Minuten auf. (Foto: Volvo Busse Deutschland)
Thomas Pietsch

Kurz vor Weihnachten wurde nach Information von Volvo Busse Deutschland, Ismaning, das neue OppCharge-Elektrobussystem in der luxemburgischen Pendlerstadt Bertrange an die lokale Behörde des Ministeriums für Nachhaltige Entwicklung und Infrastruktur (MDDI) übergeben.

Das neue Bussystem besteht aus zwölf Elektro-Hybridbussen des Typs Volvo 7900 Electric Hybrid, die seit Juni 2015 auch in der schwedischen Stadt Göteborg fahren. Die ABB-Ladestation als zweite Komponente lädt die Busse in drei bis sechs Minuten auf. 

ABB bietet eine offene Schnittstelle

Die ABB-Schnellladestation soll modular aufgebaut sein und  je nach Bedarf eine Ladeleistung von 150 bis zu 450 Kilowatt zur Verfügung stellen. Der in die Ladesäule integrierte Pantograf erlaubt die Aufladung von Elektrobussen verschiedener Hersteller an derselben Ladestation. ABB und die nationale Straßenverwaltung von Luxemburg hätten laut Volvo die Ladestation gebaut. Verantwortlich für den laufenden Betrieb der Plug-in-Elektro-Hybridbusse sei das ÖPNV-Busunternehmen Sales-Lentz mit Sitz in Luxemburg. Seit 2009 betreibe Luxemburg Volvo-Hybridbusse im Linienverkehr und sei damit eines der ersten Länder in Europa, das Hybridtechnologie eingeführt habe.

 

 

(tpi)

Printer Friendly, PDF & Email