Werbung
Werbung
Werbung

Goodyear lässt Lkw-Servicenetzwerk zertifizieren

Die Auditierung von derzeit 420 TruckForce-Partnerbetrieben erfolgt künftig extern. Die Auslagerung ist Teil einer Serviceoffensive im Goodyear-Netzwerk.

Werbung
Werbung
Martin Schachtner

In den Märkten Deutschland, Österreich und der Schweiz sind aktuell 420 TruckForce-Servicebetriebe auf die Belange von Lkw-Kunden spezialisiert. Europaweit unterhält das Goodyear-Netzwerk den Angaben zufolge rund 2.000 Stützpunkte. Im Zuge einer Serviceoffensive werden die DACH-Partner künftig von einem externen Prüfinstitut auditiert, hieß es in einer Mitteilung. So sollen die Qualitätsstandards international sowohl vereinheitlicht, als auch erhöht werden - bislang erfolgte die Zertifizierung in Eigenregie.

Teil der Auditierung ist die Prüfung von Werkstattausrüstung, Flottenservice sowie die Ausstattung der Servicefahrzeuge, die eine "Rund-um-die-Uhr-Pannenhilfe" (ServiceLine24) erbringen. Zudem werde der Lagerbestand auf bestimmte Reifenmodelle und -größen als Voraussetzung für den Pannenservice untersucht. Auch das Erscheinungsbild und die Sicherheitsausstattung würden beurteilt, hieß es aus Hanau. TruckForce ist wesentlicher Bestandteil des Programms "FleetFirst", mit dem die US-Amerikaner europäische Flottenkunden betreuen.

In Österreich und der Schweiz erfolgt die Zertifizierung einmal jährlich, in Deutschland alle zwei Jahre. Während die Auditoren mit der Kontrolle in den Nachbarländern bereits Anfang Dezember begonnen haben, erfolgt die Umsetzung hierzulande im Laufe des Jahres. TruckForce-Betriebe sind laut Goodyear auf den gesamten Lebenszyklus von Lkw-Reifen spezialisiert, neben dem Verkauf von Neureifen und Reifenservice also auch auf die Themen Nachschneiden sowie Runderneuerung, hieß es. Das Angebot an Lkw- und Bus-Reifen beziffert der Hersteller auf über 400 Reifen in mehr als 55 Größen.

 

(msc)

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung