Ruckfreier Abrollhaken und gesicherte City-Pritsche: Neues von Unsinn

Der Spezialist für Anhänger und Kipper hat einen neuen Abrollhaken mit Sanftanlaufsteuerung herausgebracht, der sich über die Fernbedienung präzise steuern lassen soll. Außerdem neu im Programm ist eine City-Pritsche mit patentierter Ladungssicherung.

Mit dem Sanftanlauf lassen sich Ladungen erschütterungsfreier abladen. Bild: Unsinn Fahrzeugtechnik GmbH.
Mit dem Sanftanlauf lassen sich Ladungen erschütterungsfreier abladen. Bild: Unsinn Fahrzeugtechnik GmbH.
Claudia Leistritz

Zwei neue Produkte hat der Spezialist für Abrollsysteme und Kipper in sein Programm aufgenommen: Erstens ein eigens entwickeltes und produziertes System mit Abrollhaken zum erschütterungsarmen Abladen, das der Fahrzeugtechniker serienmäßig mit Sanftanlaufsteuerung offeriert. 

Und um Ladungen besser schützen zu können hat Unsinn seine neue City-Pritsche mit einem patentierten Spinlock-Ladesicherungssystem ausgestattet.

Abrollhaken mit sanfter Steuerung

Mit dem System zum erschütterungsfreien Abladen mit Abrollhaken könne das Absetzen der Ladung per Hakenlift nun äußerst präzise und kontrolliert ablaufen. Die Softsteuerung stelle zudem für Fahrzeuge der Klasse 6,5 bis 12 Tonnen Gesamtgewicht eine Besonderheit dar, so Unsinn. Alle Unsinn-Abrollsysteme mit Hakenlift sind somit ab sofort mit dem Sanftanlauf für die genannten Klassen ausgestattet und ermöglichen damit ein behutsames Abladen beispielsweise von Containern.

Durch die intuitive Bedienung des Abrollhakens könne der Abrollbehälter leise und vorsichtig auf dem Boden abgesetzt werden. Die Anwendung schone außerdem durch die geringeren Erschütterungen und Belastungen auch die übrigen Fahrzeugkomponenten. Alle hydraulischen Funktionen lassen sich bequem per Funkfernbedienung steuern, die die Aufnahme und das Kippen der Behälter per Knopfdruck ermöglicht.

Starke Leistung mit Schutzfunktion

Die Hakengeräte sind mit einer Hub- und Kippkraft für Abrollcontainer mit einem Gewicht von 5 bis 7 Tonnen ausgelegt und laut Unsinn auf das zulässige Gesamtgewicht des jeweiligen Fahrzeuges angepasst. bei Überlastung greift eine hydraulische Schubabschaltung. Der Kippwinkel des 900 Millimeter hohen Abrollhakens erreicht 60 Grad und ermöglicht damit vor allem bei Schüttgut eine zügige Leerung der Transportfläche. Das Schubsystem besteht aus einem Schubzylinder sowie zwei Kippzylindern, die , wie auch der Heckunterfahrschutz, zur Korrosionsbeständigkeit im Tauchbad feuerverzinkt wurden. Hohe Führungsrollen am Heck sorgen dafür, dass der Abrollbehälter beim Auf- und Abladen optimal ausgerichtet ist.

Das Abrollsystem ist durch sein modulares Prinzip zudem mit weiteren Unsinn-Vorrichtungen erweiterbar. Beispielsweise kann das Fahrzeug je nach Anforderung mit einer Kranvorbereitung oder einer hydraulischen Verriegelung zur Sicherung des Containers nachgerüstet werden. Zudem ist die Hydraulik am Heck so konstruiert, dass auch ein angehängter Kipper oder Sinkkastenreiniger bedient werden kann.

City-Pritsche mit Sicherung

Als Ergänzung hat Unsinn außerdem eine neue City-Pritsche im Programm, bei der ein patentiertes Spinlock-System die Ladung sichert. Die Vorrichtung wirkt laut Hersteller bereits erfolgreich bei bei den Dreiseitenkippern. Dazu sind über die gesamte Containerlänge (3.300 bis 4.200 Millimeter) auf wie unter der Ladefläche bis zu 22 Zurrpins angebracht, die mit bis zu 2.000 Dekanewton (daN) belastet werden können. Unsinn betont die stabile Konstruktion mit einem Brückenboden aus 3 Millimeter starkem Stahlblech. Die modular in verschiedenen Höhen verfügbaren Alubordwände sind abklapp- und abnehmbar, ebenso die pendelnd gelagerte Heckklappe, die bis zu einem Gewicht von 3,2 Tonnen überfahren werden kann. Die zwei laut Unsinn bodenschonenden und leisen Ablaufrollen bestehen aus Polyamid. Zubehör wie Bordwand- oder Stahlgitteraufsätze, Planen, Spriegel oder Netzleisten können durch das modulare System auch hier leicht ergänzt werden.

Individuelle Anpassung

Alle Abrollsysteme des Anhänger- und Kipperexperten aus dem schwäbischen Holzheim, der auch individuelle Systemlösungen entwickelt, werden laut eigenen Angaben nach DIN 30722 Teil 3 gefertigt. Die Norm regelt die Vorgaben für den Transport von Standard- sowie individuellen Sondercontaintern mit Fahrzeugen unterschiedlicher Klassen mit einem zulässigen Gesamtgewicht (zGG) von 3,5 bis 12 Tonnen. Auf die Basisfahrzeuge der namhaften Hersteller passt Unsinn zum Beispiel das jeweils passende Abrollsystem mit seiner serienmäßigen Anlaufsteuerung an und entwickelt gegebenenfalls auch maßgeschneiderte Lösungen. 

Weitere Informationen zu den Produkten unter unsinn.de/abrollkipper

Printer Friendly, PDF & Email