Werbung
Werbung
Werbung

Intelligent heizen im Fahrzeug: Eberspächer stellt neue Systeme vor

Mit den neuen Temperaturreglern sollen Fahrzeuge unabhängig von der Antriebsart schnell und unkompliziert eine angenehme Wärme oder auch Kühlung bereitstellen können.

Die neuen Heizsysteme von Eberspächer lassen sich bequem per App steuern. Foto: Eberspächer Group
Die neuen Heizsysteme von Eberspächer lassen sich bequem per App steuern. Foto: Eberspächer Group
Werbung
Werbung
Claudia Leistritz

Auf dem Branchentreff Flotte! in Düsseldorf will der Klimasystementwickler am 18. und 19. März 2020 seine neuen Lösungen vorstellen, die für Pkw wie Nutzfahrzeuge gleichermaßen geeignet sind. Das innovative Thermomanagement sorge laut Eberspächer für ideale klimatische Arbeitsbedingungen im Frachtraum. Die Komponenten sollen auch für alternative Antriebsformen geeignet sein und durch Vernetzung der Komponenten eine stetige Überwachung der Heizsysteme ermöglichen.

Ein rein elektrisches Gerät als Erstausrüstung, betrieben durch die Fahrzeugbatterie, stellt Eberspächer mit dem Titronic CHHV 50 G3 vor, geeignet zum schnellen, verlässlichen Heizen von Nutz- und Spezialfahrzeugen mit Hybrid- oder Elektroantrieb. Das Gerät ist eine kompakte Hochvolt-Wasserheizung, die über das fahrzeugeigene HVAC-System den Innenraum mit der selbstregelnden, vor Überhitzung schützenden PTC-Technologie beheizt.

Daneben stellt das Unternehmen unabhängig von der Fahrzeugbatterie arbeitende Ethanol-Heizungen vor. Die CO2-neutralen Thermoregler arbeiten auf Basis von Wasser- oder Luftheizungen. Damit lassen sich leichte, elektrisch betriebene Nutzfahrzeuge nicht nur heizen, sondern auch kühlen. Die flache Aufdachklimaanlage RK 12 SH stammt von Eberspächer Kalori, hat einen integrierten Elektrokompressor und arbeitet mit einer Leistung von 14 kW beziehungsweise einer Kühlleistung von 3 bis 11 kW. Gesteuert werden die Heizsysteme mit dem Bedienelement Easy Start Web in Kombination mit einer App, je nach Modell einfach digital per Smartphone, Smartwatch oder auch jedem internetfähigen Endgerät. Vor allem für Betriebe interessant sei eine integrierte Ferndiagnosefunktion, die vom Fahrzeugeigner freigeschaltet wird und über die App funktioniert, die insgesamt bis zu fünf Heizgeräte bedienen kann. Zeitersparnis ergebe sich so zum Beispiel auch durch die Möglichkeit, mehrere Fahrzeuge vorzuheizen.

Für temperaturempfindliche Transporte wie Lebensmittel oder Pharmaprodukte soll ein mobiler Kompressor Kühlcontainer, der auf Wunsch auch unabhängig von der Fahrzeugbatterie autonom arbeitet, gleichbleibend über längere Zeit stabile Temperaturen gewährleisten, die je nach Modell zwischen -35 und +40 Grad Celsius frei eingestellt werden können. Kontrolliert werden die Daten durch eine App.

Auf dem Branchentreff im März will Eberspächer anhand eines Mess- und Laborfahrzeuges demonstrieren, wie die Vernetzung der verschiedenen Systeme und die Steuerung anhand der App funktioniert. Nach Angaben des Unternehmens ergebe sich durch die gemeinsame Datenbasis der Benutzeroberfläche eine zeitsparende Planung von Arbeitseinsätzen und Fahrzeugnutzung. Auch weitere Daten wie den Ladezustand der Zusatzbatterie oder den Wasserstand des mobilen Handwaschbeckens könne man damit kontrollieren. Alle im System bedienbaren Komponenten ließen sich außerdem schon vor Fahrtbeginn steuern.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung