Werbung
Werbung
Werbung

Mahle übernimmt Getriebespezialisten

Im Rahmen der dualen Strategie trägt der Zulieferer zur Optimierung des Verbrennungsmotors bei und investiert gleichzeitig in die Elektrifizierung des Antriebsstrangs. In diesem Kontext ist auch der Kauf des Getriebespezialisten ZG aus Eching bei München zu sehen.

Mahle baut eigenes Wissen im Bereich der neuen Mobilität auf, akquiriert aber auch viel externes Know-how durch Zukäufe. (Bild: PROFI Werkstatt)
Mahle baut eigenes Wissen im Bereich der neuen Mobilität auf, akquiriert aber auch viel externes Know-how durch Zukäufe. (Bild: PROFI Werkstatt)
Werbung
Werbung
Martin Schachtner

Mahle kauft im Bereich Antriebsstrang zu: Mit der Akquisition des Getriebespezialisten ZG-Zahnräder und Getriebe GmbH möchte das Unternehmen sein Know-how um die Schlüsselkomponente Getriebe erweitern, wie es in einer Mitteilung hieß. Der Hintergrund laut Mitteilung: bei den Elektrofahrzeugen geht der Trend hin zum integrierten Antriebssystem. Auch Mahle positioniert sich nicht erst mit dem aktuellen Zukauf als Anbieter integrierter Systemlösungen

„Die Akquisition ist für Mahle ein weiterer wichtiger Baustein zur Erweiterung des Produktportfolios und auf dem Weg zum Systemanbieter für alle Antriebstechnologien“, sagt Dr. Jörg Stratmann, Vorsitzender der Konzern-Geschäftsführung und CEO von Mahle.

ZG-Zahnräder und Getriebe GmbH ist ein hoch innovativer Dienstleister im Bereich der Antriebstechnik mit besonderer Expertise in der modernen Verzahnungstechnologie. Das Unternehmen wurde als Spin-off der Technischen Universität München im Jahr 2008 gegründet und unterstützt mit rund 40 Mitarbeitern Automobilhersteller und Zulieferer während des gesamten Entwicklungsprozesses.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung