Kent liefert Pflegeprodukte an Stellantis

KENT Europe, ein  Anbieter von Reinigungsprodukten, wird offizieller Partner der Automobilholding Stellantis.

Der Air Co One Shot für Fahrzeuglüftungsanlagen wirkt laut Hersteller gegen Viren (EN14476), Bakterien (EN1650) und Pilze (EN1276). Bild: Kent.
Der Air Co One Shot für Fahrzeuglüftungsanlagen wirkt laut Hersteller gegen Viren (EN14476), Bakterien (EN1650) und Pilze (EN1276). Bild: Kent.
Claudia Leistritz

Der Anbieter von chemisch-technischen Produkten für Pflege, Reparatur und Instandhaltung Kent baut seine Präsenz in Deutschland aus und ist laut Pressemeldung seit 1. Februar offizieller Partner von Stellantis. Ab sofort haben die etwa 850 Händler des Autokonzerns Zugang zu den Produkten des Pflegemittelanbieters, der zur Berner-Gruppe gehört.

„Wir freuen uns sehr, die Händler der Marken Alfa Romeo, Abarth, Fiat, Fiat Professional und Jeep mit der Premiumqualität unserer Produkte zu überzeugen“,

kommentiert Sascha Koster, Geschäftsführer von Kent Deutschland. Im Mittelpunkt der Aktivitäten des Chemieunternehmens stünden Kundenorientierung, Qualität sowie Sicherheit in der Anwendung seiner Produkte.

Zertifizierte Desinfektionswirkung

Besondere Anforderungen gebe es in Bezug auf die Desinfektion gerade in der Automobilbranche, so die Meldung. Daher habe Kent ein hocheffektives Desinfektionskonzept erarbeitet, das am Beispiel der Air Co One Shot für Fahrzeuglüftungsanlagen sowohl gegen Viren (EN14476), Bakterien (EN1650) wie auch Pilze (EN1276) wirke. Die virusdeaktivierende Eigenschaft der desinfizierenden Reiniger von Kent werde regelmäßig von einem unabhängigen Labor geprüft und zeritifiziert.

Innovativer Scheibenklebstoff

Als Klebstoff für Fahrzeugscheiben bietet Kent außerdem als Innovation den laut eigenen Angaben schnellsten und gleichzeitig nicht-toxischen Scheibenklebstoff auf dem Markt. Das isocyanatfreie Mittel sei sicher in der Anwendung und könne durch die sofortige Klebewirkung viel Zeit einsparen helfen. „Das Fahrzeug kannn sofort nach dem Scheibenwechsel losfahren“, so Koster. Eine zusätzliche Fixierung oder Verklammerung entfalle wegen der schnellen und hohen Wirksamkeit des Einkomponentenklebstoffs.

„Die Kooperation ist ein wichtiger Meilenstein in der Entwicklung unserer gesamten Gruppe“, meint Reiner Eckhardt, Managing Director Kent Group. Die Zusammenarbeit hat bereits vor etwa einem Jahr mit dem damaligen Fiat Chrysler Automobiles (FCA) Headquarter in Italien angefangen, das jetzt zu Stellantis gehört. Nur wenige Monate später folgte eine Kooperationsvereinbarung mit der FCA-Niederlassung in Großbritannien.

Printer Friendly, PDF & Email