Istobal: Neue Nfz-Portalwaschanlage braucht 35 Prozent weniger Energie

Der spanische Experte für Fahrzeugreinigung hat eine neue Waschlösung für Warentransportfahrzeuge und Busse entwickelt, die sowohl schneller, effizienter wie auch nachhaltiger arbeiten soll.

Die neue Portalwaschanlage Istobal HW'Compak benötigt weniger Wasser und Energie. Bild: Istobal.
Die neue Portalwaschanlage Istobal HW'Compak benötigt weniger Wasser und Energie. Bild: Istobal.
Claudia Leistritz

Bis zu 35 Prozent weniger Energieverbrauch verspricht der Waschanlagenhersteller aus Valencia mit seiner neuen Industrie-Portalwaschanlage Istobal HW’Compak. Ermöglicht werde dieses Ergebnis unter anderem durch den Einsatz unabhängiger Magnetventile und von Frequenzumwandlern, so der Pressebericht.

Weniger Verbrauch an Energie und Wasser

Die Bürsten würden beispielsweise über Frequenzumwandler kontrolliert und könnten dadurch  mit weniger Rotationsleistung sanfter und dennoch gründlich reinigen. Das Verfahren benötige statt der üblichen 1,5 kW nur 1,1 kW. Durch eine optimierte Formgebung der Schläuche reduziere sich zudem die Leistung der Zentrifugal-Wasserpumpe von 2,2 auf 1,5 kW.

Auch der Wasserverbrauch werde reduziert, so Istobal. So sorgten unabhängig angebrachte und gesteuerte Magnetventile für einen um sieben Prozent geringeren Wasserverbrauch mit der horizontalen Bürste vorne und hinten, das ergebe je Standardwäsche eines 18-Meter-Lkw 30 Liter Wasser weniger. 

Optimiertes Düsensystem und Konnektivität 

Auch das Düsensystem sei optimiert worden und könne Windschutzscheibe und Fenster effektiver reinigen, so dass die bisher übliche Klarspülung per Hand entfalle, so Istobal weiter.

Eine weitere Zeitersparnis biete die aktualisierte Konnektivitätstechnologie Smartwash by Istobal. Damit kann der Waschvorgang per Fernwartung digital gesteuert und automatisiert verwaltet werden. Die Anlage werde durch diese Steuerungsmöglichkeit stets optimal einsatzbereit gehalten.

Zeit- und energiesparende Optionen

Mehrere Optionen bieten einen automatisierten Ablauf und könnten auf diese Weise zeitsparend eingesetzt werden: Beispielsweise das auch mit aufbereitetem Wasser arbeitende Seitenhochdrucksystem, eine chemische Schaumvorwäsche, die das ganze Fahrzeug mit dichtem Schaum bedeckt oder die Unterboden-Durchfahrtswäsche. Die Automatisierung ermögliche eine effektive Kontrolle von Wasser-, Energie- und Reinigungsmittelverbrauch. Mit 12 Minuten für das Komplettprogramm eines 18-Meter-Anhängers benötige man so um die Hälfte weniger Waschzeit im Vergleich zur manuellen Wäsche.

Leichte Installation

Die Anlage sei leicht zu installieren und zu bedienen und mit einer Standardhöhe und seiner Schienenbreite für 90 Prozent aller Waren-Lkw ausgelegt. Verbessert worden sei auch der Gebäudeeinbau, zudem könnten Altmaschinen ohne aufwendige neue Baumaßnahmen leichter ersetzt werden, verspricht der eigenen Angaben zufolge führende Anbieter im Bereich Fahrzeugpflege. In einem eigenen YouTube-Video veranschaulicht Istobal die Reinigung eines Lkw mit der neuen Anlage: https://www.youtube.com/watch?v=IvOtWym-Iak.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)