Flexibel: Portalwaschanlagen für Nutzfahrzeuge von Kärcher

Die TB-Portalwaschanlagen für Lkw und Nutzfahrzeuge des Herstellers von professionellen Reinigungsgeräten lassen sich vielfach individuell konfigurieren.

Die TB-Modellreihe für Nutzfahrzeuge von Kärcher verfügt über verschiedene Waschhöhen und mehrere, ergänzbare Waschprogramme. | Bild: Kärcher.
Die TB-Modellreihe für Nutzfahrzeuge von Kärcher verfügt über verschiedene Waschhöhen und mehrere, ergänzbare Waschprogramme. | Bild: Kärcher.
Claudia Leistritz

Als spezielle Waschanlage bewirbt das baden-württembergische Familienunternehmen Kärcher seine "TB" für Nutzfahrzeuge und Lkw. So kann das Grundmodell durch eine Reihe von Ausstattungen nicht nur individuell aufgerüstet, sondern auch in den Waschprogrammen ganz auf die Bedürfnisse des Betreibers abgestimmt werden. Daneben ist die Portalwaschanlage in Höhe und Breite variabel und somit auch an die Ausmaße vorhandener Waschhallen anpassbar.

Verschiedene Einstellungen möglich

Mit verschiedenen Maßnahmen lässt sich die Anlage auf die jeweilige Anwendung anpassen. So kann der schwenkbare Dachbalken mit Rundumhochdruck beispielsweise mit Vorsprüheinrichtung für die Intensivvorreinigung ausgestattet werden. Als Grundwaschprogramme sind jeweils diejenigen für die gängigen Fahrzeugtypen geeigneten bereits hinterlegt, beispielsweise für Lkw mit und ohne Hänger, Kleinsattelzüge, Busse oder Kleintransporter. Mit der Steuerung können dann weitere Zusatzprogramme ergänzt werden: Schaumwäsche, Intensivwäsche, Hochdruckwäsche oder Einfachwäsche. Weiter spezifizieren lässt sich die Reinigungsmaßnahme über die „Optionen“-Taste, so unter anderem für die Ladebordwand, den Lkw- oder den Bus-Spiegel oder die Euro-Kabine.

Die Modellreihe aus TB 36, TB 42, TB 46 und TB 50 verfügt über jeweils eigene Waschhöhen, die aus der Typenbezeichnung hervorgehen: von 3,60 Metern für die TB 36 bis 5,05 Metern für die TB 50. In bestehende Hallen einbauen lassen sich die Portalwaschanlagen ohne großen Aufwand, versichert der Hersteller, da sich die Maschinenhöhe noch um bis 30 Zentimeter verstellen lässt.

Im linken Seitenteil ist der Schaltschrank untergebracht, gegenüber befinden sich die Reinigungsmittel, die Dosierpumpen und der Wasserverteiler. Die Seitenbürsten sind am Querbalken einfach gelagert, damit verfügen sie gegenüber doppelt gelagerten Seitenbürsten über die nötige Reichweite für eine vollständige Mittenüberdeckung und die beiden Spiegelprogramme für Busse und Lkw, so die Beschreibung. Alle Bürsten sind in „schmutzunempfindlichem“ grau-schwarz gehalten.

Unempfindlich

Für einen ruhigen und sanften Waschablauf sorgen laut Hersteller die frequenzgesteuerten Fahr- und Hubantriebe und eine feinfühlige elektronische Regelung. Die Technik der Anlage ist modular aufgebaut und soll möglichst hohe Langlebigkeit garantieren. So benötigten die „wartungsarmen“ Antriebe, Lager und Führungen zum Beispiel kein Öl oder Fett. Zudem sind alle Stahlteile feuerverzinkt, auf Wunsch auch pulverbeschichtet. Die ständig dem Wasser und Reinigungsmittel ausgesetzten Bestandteile des Produkts sind außerdem aus hochwertigem Kunststoff oder Edelstahl gefertigt und somit weniger angreifbar.

Printer Friendly, PDF & Email