Werbung
Werbung
Werbung

Nilfisk mit solidem Wachstum

Der dänische Spezialist für Reinigungsmaschinen setzte 2017 global mehr als eine Milliarde Euro um. Hohe Erwartungen vernüpft das Unternehmen mit dem neuen, autonomen Reiniger Liberty A50.
Werbung
Werbung
Martin Schachtner

Nilfisk erzielte 2017 einen Gesamtumsatz von über einer Milliarde Euro. Das Wachstum beläuft sich auf 3,7 Prozent über alle Geschäftssegmente, hieß es in einer Mitteilung des dänischen Reinigungsspezialisten. Die EBITDA-Marge vor Sondereinflüssen lag bei 11,4 Prozent. "2017 war ein gutes Jahr für Nilfisk. In unseren beiden größten Geschäftsbereichen EMEA (5,9 Prozent) und Americas (5,7 Prozent) realisierten wir ein starkes Wachstum. Auch für das Gesamtgeschäft haben wir einen gesunden Zuwachs und ein zufriedenstellendes Ergebnis im Rahmen unserer Erwartungen erzielt“, erklärte Hans Henrik Lund, CEO von Nilfisk.

Für 2018 erwartet das Unternehmen ein organisches Wachstum zwischen drei und vier Prozent sowie eine Marge vor Sondereinflüssen von etwa zwölf Prozent, hieß es. Viel verspricht man sich vom Marktstart des autonomen Bodenreinigers Nilfisk Liberty A50, der die professionelle Reinigung eigenen Erwartungen zufolge umkrempeln soll. Für die Entwicklung seien zwei neue strategische Partnerschaften im Robotik-Bereich eingegangen worden.

Nilfisk verfügt über Produktionsstätten am Hauptsitz in Dänemark. Darüber hinaus fertigt man in Deutschland, Ungarn, Singapur, China, Italien, Mexiko sowie den USA. Über eigene Vertriebsniederlassungen und ein flächendeckendes Händlernetz ist das Unternehmen in über 100 Ländern der Welt und auf allen fünf Kontinenten vertreten. Die deutsche Vertriebsgesellschaft sitzt in Bellenberg in Bayerisch-Schwaben.

(msc)
Printer Friendly, PDF & Email
Werbung