Istobal Waschanlagen plant durchgreifende Digitalisierung und weltweite Expansion

Der spanische, international agierende Spezialist für Fahrzeugwäsche und -pflege will die innerbetriebliche Digitalisierung vorantreiben und setzt auf stärkere Vernetzung von Produkten und Dienstleistungen. Die Lösungen werden 2020 auf internationalen Messen gezeigt.

Der Messeauftritt von Istobal. Foto: Istobal
Der Messeauftritt von Istobal. Foto: Istobal
Redaktion (allg.)
(erschienen bei Transport von Claudia Leistritz )

Laut Pressebericht will das Unternehmen mit neuen Technologien wie auch weiteren Produktionsstätten seine Wettbewerbsfähigkeit und Effizienz steigern. So soll zukünftig für jede Mobilitätsvariante, vom Fahrrad über Motorräder und Kfz bis zu aller Art von Transportfahrzeugen, der geeignete Service bereitstehen und damit zum Wachstum der Firma beitragen. Eine wichtige Rolle spielt dabei laut Bericht die Smartwash-Technologie, bei der die Arbeitsschritte der Waschanlage digital gesteuert und überwacht werden.

Um dieses Ziel zu erreichen will man vor allem in Nordamerika und Europa die Marktanteile ausbauen und 2020 an mehr als 15 internationalen Messen teilnehmen, darunter die Automässan in Göteborg, die BFI in Kolding (Dänemark), die Automechanika in Frankfurt und die Innotrans in Berlin. In den USA gehören die SCWA in Fort Worth (Texas), die Nada in Las Vegas und die Carwacs in Toronto zu den geplanten Messeauftritten, außerdem ist in Brasilien noch die Intermodal in Sao Paulo dabei. Das Unternehmen ist nach eigenen Angaben Marktführer im Bereich Entwicklung, Herstellung und Vermarktung bei der Fahrzeugpflege und verfügt mittlerweile über mehr als 65 Jahre Erfahrung in dieser Sparte sowie über Standorte in 75 Ländern.

Printer Friendly, PDF & Email