Wabco baut Forschung in Hannover aus

Das größte Technologiezentrum im Unternehmensverbund nimmt an Bedeutung zu. Auch das nahe gelegene Testgelände will Wabco ausbauen.

Hannover ist der bedeutendste Technologiestandort im Wabco-Verbund. (Bild (Wabco)
Hannover ist der bedeutendste Technologiestandort im Wabco-Verbund. (Bild (Wabco)
Martin Schachtner

Wabco hat ein neues Global Technology and Innovation Center in Hannover eröffnet. Der 11.500 Quadratmeter große Komplex hat den Angaben zufolge 25 Millionen Euro gekostet. Einer Unternehmensmeldung zufolge umfasst das neue Gebäude moderne Arbeitsplätze für über 420 Mitarbeiter in Hannover. Die innovativ organisierten Büroräume sollen die Zusammenarbeit mit den weltweiten Produktentwicklungsteams erleichtern. Neben dem Global Technology and Innovation Center sollen rund 18 Millionen Euro in den Ausbau der Teststrecke für schwere Lkw und Busse in Jeversen bei Hannover investiert werden.

Als größtes Forschungs- und Entwicklungszentrum von Wabco werde der Neubau des Technologiezentrums eine zentrale Rolle innerhalb des Netzwerks der unternehmenseigenen Forschung und Entwicklung (F&E) spielen.

"Mit der Verknüpfung dieser neuen Drehscheibe mit dem Rest der Wabco-Welt sind wir optimal positioniert, um die Entwicklung der Technologien zu antizipieren und zu beschleunigen, die für ein höheres Maß an Fahrzeugautonomie, Konnektivität und Elektrifizierung erforderlich sind, die unsere Kunden weltweit suchen, sagte Jacques Esculier, Chairman und Chief Executive Officer bei Wabco.

In Hannover arbeitet die F&E-Abteilung an autonomen Fahrzeugsteuerungs- und Fahrerassistenzsystemen wie Aktivbremssystemen, Aktivlenkung und elektronischer Stabilitätskontrolle. Das eigene Technologieportfolio leiste einen Beitrag zur Verkehrssicherheit. Es umfasst u.a. Antiblockier-, Kollisionsminderungssysteme, elektronische Stabilitätskontrolle sowie automatisierte manuelle Getriebesteuerungen. Laut Zulieferer investierte das Unternehmen im vergangenen Jahr rund 130 Millionen Euro in die Produktentwicklung und erhielt über 380 neue Patente. 

Drei Standorte in Deutschland

Wabco blickt auf eine fast 150-jährige Geschichte zurück. Es wurde als Westinghouse Air Brake Company gegründet, woraus sich der heute geläufige Unternehmensname herleitet. Seit 1884 ist das Unternehmen in Deutschland vertreten. Aktuell zählen mit Mannheim, Gronau und Hannover drei Standorte zum Verbund. In der Landeshauptstadt arbeiten mehr als 2.200 Mitarbeiter, darunter rund 750 Ingenieure. Der Wabco-Hauptsitz befindet sich in Brüssel.

Printer Friendly, PDF & Email