ÖPNV in Esslingen: 100 % elektrisch bis 2024

Es sollen ausschließlich Batterie-Oberleitungsbusse zum Einsatz kommen.

Esslingen setzt künftig ausschließlich O-Busse ein. (Foto: SVE)
Esslingen setzt künftig ausschließlich O-Busse ein. (Foto: SVE)
Redaktion (allg.)
(erschienen bei busplaner von Claus Bünnagel)

Der Städtische Verkehrsbetrieb Esslingen (SVE) wird ab 2021 zu 100 % das Linienbündel ES-02 Stadtverkehr Esslingen selbst fahren und ab 2024 komplett elektromobil unterwegs sein. Dies entschied der Esslinger Gemeinderat in seiner Sitzung am vergangenen Montag mehrheitlich. Gefördert wird die Busanschaffung vom Bundesverkehrsministerium.

Neuplanung nach der Rexer-Insolvenz

Seit Mitte 2018 fährt bislang Rexer rund 37 % der Esslinger Buslinien im Auftrag des SVE. Nachdem im Sommer 2019 aber bekannt wurde, dass das Calwer Busunternehmen Insolvenz anmelden musste und sich in diesem Frühsommer herauskristallisierte, dass es nur noch bis maximal Ende 2020 den Betrieb aufrecht erhalten kann, hat der SVE eine erneute Subvergabe an ein privates Busunternehmen vorbereitet und zur Abstimmung in das Gremiem eingebracht.

Interfraktioneller Antrag angenommen

Parallel dazu wurde kurzfristig von Bündnis 90/Die Grünen, SPD und Die Linke ein interfraktioneller Antrag mit dem Ziel gestellt, auf eben diese erneute Subvergabe zu verzichten und stattdessen den SVE damit zu beauftragen, bis 2024 den kompletten Stadtverkehr Esslingen mit Batterie-Oberleitungsbussen zu betreiben. Dieser interfraktionelle Antrag wurde mehrheitlich mit 22 zu 19 Stimmen angenommen.

Klimaschutz und Luftreinhaltung dürfen sich nicht nur sonntags in wohlfeilen Reden und in Wahlprogrammen der Parteien niederschlagen. Sie müssen auch montags praktisch eingelöst werden. Wir tun dies und haben damit die Chance, die erste Stadt in Deutschland zu werden, die ihren kompletten Busverkehr batterieelektrisch und CO2-neutral betreibt. (Oberbürgermeister Dr. Jürgen Zieger)

Bereits 2017 wurde ein Ausbau des Oberleitungsnetzes um weitere 15 % beschlossen, um die bisherige Fahrleistung des SVE – derzeit rund 63 % - vollelektrisch durchführen zu können. 

Mit diesem erweiterten Oberleitungsnetz können aber auch die bislang an Rexer vergebenen Linien, sprich sämtliche Buslinien des Stadtverkehrs, zukünftig ohne weiteren Ausbau elektromobil betrieben werden. (Zieger)

Printer Friendly, PDF & Email