Werbung
Werbung

Renault Trucks E-Tech T und C: Elektro-Lkw der schweren Baureihen starten in der Serie

Bei Renault Trucks startet die Serienproduktion der schweren elektrischen Baureihe. Der Hersteller erweitert damit sein Angebot an vollelektrischen Lkw von 2,8 bis 44 Tonnen und deckt damit die meisten Anwendungen im Stadt- und Regionalverkehr ab.

Am Standort Bourg-en-Bresse (Frankreich) ist die Serienproduktion der schweren elektrischen Baureihen von Renault Trucks angelaufen. (Foto: Renault Trucks)
Am Standort Bourg-en-Bresse (Frankreich) ist die Serienproduktion der schweren elektrischen Baureihen von Renault Trucks angelaufen. (Foto: Renault Trucks)
Werbung
Werbung
Tobias Schweikl
(erschienen bei Transport von Christine Harttmann)

Am Standort Bourg-en-Bresse in Frankreich hat die Serienproduktion der schweren elektrischen Baureihe von Renault Trucks begonnen. Wie der französische Hersteller mitteilt, deckt sein Elektroangebot damit eine breite Palette von Fahrzeugen ab und reicht künftig von 2,8 bis 44 Tonnen. Es ist damit den Angaben zufolge eines der umfangreichsten auf dem europäischen Markt.

Renault Trucks werden seit 1964 in Bourg-en-Bresse produziert. Die neue Baureihe T und C ist für den regionalen Verteiler- und Baustellenverkehr konzipiert. Mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 44 Tonnen ergänzt sie die elektrisch angetriebene Modellpalette des Herstellers. Nahezu alle Anwendungen im Stadt- und Regionalverkehr könnten damit CO2-neutral betrieben werden, erklärt Renault Trucks.

Umbau der Industrieanlagen

Für die Produktion der 44-Tonner hat der Hersteller seine Produktionsanlagen umgebaut und die Kompetenzen der Mitarbeitenden erweitert. Dabei kann er auf eine vierjährige industrielle Erfahrung im Bereich der mittelschweren Elektro-Lkw - Renault Trucks E-Tech D und D Wide - in seinem Werk in Blainville-sur-Orne zurückgreifen.

Die Montage der Modelle Renault Trucks E-Tech T und C erfolgt auf derselben Fertigungsstraße wie die der Dieselmodelle. Am Ende der Montagelinie kommen die Fahrzeuge in einen 5.200 Quadratmeter großen Bereich, die so genannte ‚Renault Trucks E-Tech Factory‘. Dort führen qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die für die Elektrifizierung notwendigen technischen Maßnahmen durch: Montage der elektrischen Antriebseinheit (EDU - Electric Drive Unit), Einbau des Getriebes und der Batterien. Um Zuverlässigkeit und Qualität zu gewährleisten, durchlaufen die Elektro-Lkw anschließend noch einmal den Prozess der Serienfertigung, einschließlich Leistungstests und Fahrversuchen auf der Teststrecke.

Dekarbonisierung neuer Wirtschaftszweige

Die Renault Trucks E-Tech T und C decken nahezu alle Anwendungen im regionalen Verteilerverkehr und im städtischen Bereich ab. Dazu gehört der Transport von Waren, Materialien oder Industrieabfällen. Die Fahrzeuge können mit drei verschiedenen Nebenabtrieben (PTO) ausgestattet werden, die sich an jedes Aufbaumodell anpassen lassen: elektrisch, elektromechanisch oder am Getriebe. Dies eröffnet die Möglichkeit, neue Bereiche im städtischen und regionalen Bereich CO2-neutral zu gestalten.

Die Modelle Renault Trucks E-Tech T und C - mit einem zulässigen Gesamtgewicht von bis zu 44 Tonnen - sind als 4x2- und 6x2-Sattelzugmaschinen in den Versionen Day Cab, Night Cab und Sleeper Cab mit einem Radstand von 3.900 Millimeter erhältlich. Die Sattelzugmaschine gibt es als 4x2-, 6x2- und 8x4-Sattelzugmaschine mit kurzer und langer Kabine mit elf verschiedenen Radständen von 3.900 bis 6.700 mm. Die Renault Trucks E-Tech T und C können mit zwei oder drei Elektromotoren mit einer kombinierten Leistung von bis zu 490 kW (660 PS) ausgestattet werden.

Die Modelle Renault Trucks E-Tech T und C verfügen über vier bis sechs Lithium-Ionen-Batteriepakete mit einer Gesamtkapazität von 390 bis 540 kWh. Damit erfüllen sie die Anforderungen der Kunden hinsichtlich Reichweite und Nutzung. Die Batterien werden entweder mit Wechselstrom (AC) bis zu 43 kW oder mit Gleichstrom (DC) bis zu 250 kW geladen. Mit einer Vollladung haben die Lkw eine Reichweite von bis zu 300 km, mit einer einstündigen Zwischenschnellladung (250 kW) von bis zu 500 km (bei einem Fahrzeug mit 6 Batteriepacks). 

Die Batteriezellen und -module stammen von Samsung SDI und werden in Gent (Belgien) in einem Werk der Volvo-Gruppe hergestellt, zu der auch Renault Trucks gehört.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung
Werbung