Werbung
Werbung

ID. Buzz bringt Werkzeug emissionsfrei zum deutschen Biennale-Pavillon

Auf der nächsten Architekturbiennale in Venedig lädt der deutsche Pavillon von Ende Mai 2023 an ein halbes Jahr lang zum Reparieren und Recyceln ein. VW unterstützt das Projekt und brachte nun Utensilien emissionsfrei von Leipzig nach Venedig.

Reparatur und Recycling sind das Motto des deutschen Pavillons in Venedig, den der VW-Konzern unterstützt. Die Lieferung der Werkzeuge erfolgte schon mal vorbildlich umweltfreundlich per ID. Buzz Cargo. | Foto: VW
Reparatur und Recycling sind das Motto des deutschen Pavillons in Venedig, den der VW-Konzern unterstützt. Die Lieferung der Werkzeuge erfolgte schon mal vorbildlich umweltfreundlich per ID. Buzz Cargo. | Foto: VW
Werbung
Werbung
Claudia Leistritz
(erschienen bei VISION mobility von Johannes Reichel)

Reparieren und Recyceln, das ist das löbliche Motto des deutschen Pavillons bei der kommenden Architekturbiennale in Venedig. An Bord eines vollelektrischen Volkswagen ID. Buzz Cargo sind jetzt zahlreiche Werkzeuge und Reparaturmaterialien zum weltberühmten Ausstellungs-Gelände in der Lagune von Venedig gelangt. Das vom Bundesbauministerium beauftragte Kuratorenteam absolvierte damit die erste Etappe zur Umsetzung seines innovativen Ausstellungskonzepts „Open for Maintenance – Wegen Umbau geöffnet“.

Wenn die 18. Architekturbiennale am 20. Mai 2023 in Venedig für das Publikum geöffnet wird, steht der Deutsche Pavillon unter dem Motto Reparieren und Recyceln. Nach dem Konzept des Kuratorenteams Arch+/Summacumfemmer/ Büro Juliane Greb wird der markante Pavillon dann in eine voll ausgestattete Werkstatt verwandelt worden sein.

Nachhaltig und ressourcenschonend begann nun bereits der erste Teil der Arbeit mit einem Materialtransport von Leipzig bis in die Lagune von Venedig. Die knapp vier Kubikmeter Ladevolumen des elektrischen Bulli waren bis unter das Dach gefüllt mit Elektrowerkzeugen, Handwerkzeugen und Werkstattausrüstung, die von Partnern des deutschen Biennale-Beitrags zur Verfügung gestellt wurden. In Venedig wurde das Equipment auf ein Boot verladen, um es in die Giardini – das Ausstellungsgelände im Osten der Lagunenstadt – zu bringen.

Reparieren statt Wegwerfen: Das Motto passt in die Zeit

Unter dem Titel „Open for Maintenance – Wegen Umbau geöffnet“ richten die Kuratorinnen und Kuratoren in den kommenden Wochen im Deutschen Pavillon die voll funktionsfähige Mitmach-Werkstatt ein, in der Gäste der Biennale sowie internationale Initiativen, Universitäten und Ausbildungsstätten vorhandene Materialien früherer Ausstellungen in neue Zusammenhänge bringen. Entstehen soll dabei eine anschauliche Auseinandersetzung mit den gestalterischen Chancen von Pflege, Wiederverwendung und Langlebigkeit für die Entwicklung urbaner Räume.

Die Volkswagen Group ist Partner des deutschen Beitrags zur 18. Architekturbiennale, die vom 20. Mai bis 26. November 2023 in Venedig stattfindet. Die Partnerschaft für das Ausstellungsprojekt, das Ressourcenschonung mittels Wiederverwendung, Instandsetzung und Neubelebung in den Mittelpunkt stellt, ist Teil des Kulturengagements der Wolfsburger. Zentral ist dabei die Förderung von neuen und breit angelegten Zugängen zu künstlerischen Positionen. Sie sollen es vielen Menschen ermöglichen, Kunst und Kultur kennenzulernen und dadurch neue Perspektiven zu gewinnen. Diese wiederum seien essentiell für die Entwicklung von Innovationen und die Stärkung gesellschaftlicher Verständigung.

Weitere Informationen über den deutschen Beitrag „Open for Maintenance – Wegen Umbau geöffnet“ finden Sie hier.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung
Werbung