Werbung
Werbung
Werbung

Neuer E-Van im Retro-Look von Morris Commercial

Unter der Marke Morris Commercial soll ein Retro-E-Van hergestellt werden, der sich eng an den Morris J-Type anlehnt.

Der Morris JE orientiert sich am Urmodell Morris J, das von 1949 bis 1960 gebaut wurde. | Foto: Morris Commercial
Der Morris JE orientiert sich am Urmodell Morris J, das von 1949 bis 1960 gebaut wurde. | Foto: Morris Commercial
Werbung
Werbung
Anna Barbara Brüggmann
(erschienen bei Transport von Anna Barbara Brüggmann)

Die Retro-Welle bei den Elektro-Fahrzeugen erreicht einen neuen Höhepunkt: Unter der Marke Morris Commercial möchte ein Konsortium unter Leitung der Chinesin Dr. Qu Li einen neuen Elektrovan herausbringen, der optisch stark an den J-Type erinnert, der von 1949 bis 1960 produziert wurde.

Ertse Teaser-Bilder zeigen, dass sich der Morris JE sehr stark ans Design des Urmodells anlehnt: Mit geschwungenen Kotflügeln und freistehenden Scheinwerfern.

Zur Technik ist bisher wenig bekannt, außer dass man auf Leichtbau setzt und sich deshalb bei Akkus und Höchsttempo bescheidet: Eine Lithium-Ionen-Batterie ist gesetzt, die bis zu 75 Kilometer Reichweite bieten soll, das Topspeed endet schon bei 56 km/h.

Der Clou ist aber das Leichtbau-Chassis, das so modular ausgelegt ist, dass es auch andere Aufbauten tragen kann. Die Karosserie? Teure Kohlefaser!  Weshalb die Briten den Retro-Van auch ins Premium-Segment stellen.

Hoch interessant sind die Hintergründe der Entstehung: Dr. Qu Li ist Gründerin der Beratungsfirma China Ventures Ltd. Sie vermittelte damals beim Untergang von MG Rover und kassierte damals ein Beraterhonorar.

Abermals in den Midlands wurde sie beim Zusammenbruch des britischen Van-Herstellers LDV aktiv, der unter dem Namen Maxus ebenfalls nach China transferiert wurde – weshalb Dr. Qu Li immer eng mit dem Austin-Morris-MG-Rover-Erbe verbunden ist. 2017 sicherte sie sich die Rechte an Morris Commercial, wo sie jetzt auch als CEO auftritt. 

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung