Werbung
Werbung

111 Jahre Textar-Bremsbeläge: TMD Friction startet Jubiläumsaktion

Zur Schnapszahl des Bestehens gibt TMD Friction Einblick in die Historie seiner Bremsbelagmarke und startet verschiedene Aktionen und Events für seine Kunden. Auf der extra eingerichteten Jubiläums-Website sind Preise zu gewinnen.

Die Marke Textar feiert 111-jähriges Jubiläum und bedankt sich mit zahlreichen Jubiläumsaktionen. | Bild: TMD Friction.
Die Marke Textar feiert 111-jähriges Jubiläum und bedankt sich mit zahlreichen Jubiläumsaktionen. | Bild: TMD Friction.
Werbung
Werbung
Claudia Leistritz

TMD Friction gehört heute zu den führenden Herstellern von Bremsbelägen und zugehörigen Komponenten für Fahrzeuge und Industrie. Die Ursprünge des in Großbritannien gegründeten Unternehmens für Bremsentechnologie gehen auf das späte 19. Jahrhundert zurück. Der Spezialist für Reibmaterialien, der 2011 von dem japanischen Mischkonzern Nisshinbo übernommen wurde und seit 2023 zur Münchner Industriegruppe Aequita gehört, entwickelt und produziert heute vor allem Scheiben- und Trommelbremsbeläge für Pkw und Nfz. Das Unternehmen führt auch mehrere Ersatzteilmarken, darunter Textar. Zum Jubiläum seiner 1913 in Köln gegründeten Marke will sich der Bremsbelagspezialist bei den Kunden mit mehreren Jubiläumsaktionen bedanken.

Bremsengeschäft sichern im technologischen Wandel

Geplant sind zu diesem Anlass unter anderem Hausmessen und BBQ-Events. Und auf einer eigens eingerichteten Jubiläums-Website von Textar können Werkstattbetreiber oder –mitarbeiter noch bis 15. Mai 2024 über ein Glücksrad attraktive Gewinne erringen, beispielsweise einen klappbaren Skotti Gasgrill im Textar-Design für unterwegs. Grundsätzlich informiert die Textar-Website auch über Wissenswertes und gibt Werkstattprofis Tipps rund um das Portfolio an Bremsscheiben und Bremsbelägen, das den Angaben zufolge 99 Prozent aller europäischen und asiatischen Fahrzeuge abdecken soll: vom Pkw bis zum Transporter, vom Lkw bis zum Bus; E-Fahrzeuge und Hybride eingeschlossen. Mit den Aktionen und seiner Online-Plattform will das Unternehmen dazu beitragen, dass das Bremsengeschäft auch in den unruhigen Zeiten des technologischen Wandels gesichert bleibt, heißt es.

Allen Herausforderungen gewachsen

Und so bekräftigt auch Sebastian Böhm, Head of Key Account Management & Marketing DACH, bei TMD Friction bemühe man sich unablässig um einen reibungslosen Betrieb des Bremsengeschäfts in den Werkstätten – so dass Reklamationen ausgeschlossen sind. Hier habe sich Textar etabliert:

„Das gelingt uns dank 111 Jahren Marktführerschaft in der Bremsenindustrie und weil wir gleich dreimal die Nummer 1 sind – bei Abdeckung, Leistung und Mischungen“.

Und so seien alle Akteure im freien Ersatzteilmarkt in der Lage, auch bei steigenden Anforderungen an die Produkte mit den Entwicklungen Schritt zu halten. Herausforderungen zeigten sich laut Böhm beispielsweise in Bezug auf die Elektromobilität, aber auch auf den Trend zum Leichtbau sowie neue Regularien wie die Euro 7 Norm gelte es sich einzurichten. Hier sieht sich der Spezialist verpflichtet zu verlässlichen Hilfestellungen:

„Unser Antrieb: Spitzenleistungen für unsere Kunden zu erzielen, damit sich Handel, Werkstatt und Autofahrer auf die Qualität unserer Produkte und unsere Unterstützung verlassen können.“

Mit seinen Premium-Produkten beliefert TMD Friction als einer der weltweit führenden Spezialisten für Bremssysteme Fahrzeughersteller für die Erstausrüstung. Dazu vereint das Unternehmen eine Reihe an Ersatzteilmarken unter seinem Dach: Heute sind das Textar, Mintex, Pagid, Don, Bendix sowie Cobreq. Und mit der Marke Cosid deckt die TMD Friction Holding auch industrielle Anwendungen ab. Ein weiteres Aktionsfeld sind Bremsbeläge für den Rennsport, für die die Marken Pagid Racing und Mintex Racing stehen.

Englische Gründung

Die Jubiläumsmarke Textar hat Ihren Ursprung im Jahr 1913 in Köln, als das britische Unternehmen Walter Willson Cobbett Ltd. die Scandinavia Belting Ltd. gründete, die den deutschen Vertrieb von gewebten Gurten zum Abbremsen von Fahrzeugen übernahm. 1934 wurde dann zugleich mit Einführung des Markennamens Textar in Leverkusen mit der Produktion eigener Bremsbänder für Radbremsen begonnen. Das Kunstwort setzte sich aus Textile Asbest- und Riemen-GmbH zusammen.

Textar-Reibbeläge bringen heute – asbestfrei – Fahrzeuge in aller Welt zum Stehen. Zum Entwicklungsweg berichtet das Mutterunternehmen:

„Mit der Evolution der Bremse vom einfachen Holzklotz zum ausgefeilten, von Assistenzsystemen unterstützten Hightech-Produkt, dessen Herzstück der Bremsbelag ist, haben die Textar-Ingenieure im Laufe der Zeit die Reibprodukte kontinuierlich verfeinert.“

50.000 Rezepturen für Belag

Entscheidend für die Leistung des gesamten Bremssytsems sei besonders die Qualität und Zusammensetzung des Bremsbelags, heißt es weiter. Textar hat über 50.000 verschiedene Rezepturen für hochleistungsfähige Beläge entwickelt, die nicht nur den Bremsweg verkürzen, sondern auch in Hinsicht auf Vibrationen, Geräusche und Staub alle Anforderungen erfüllen sollen. Für derart ausgefeilte Lösungen betreibt das Unternehmen eine eigene Entwicklungsabteilung und verfügt so über die Materialkompetenz, um die Produkte auf das jeweilige Fahrzeug optimal abzustimmen. „Infolgedessen kann das Original-Bremsgefühl erhalten bleiben beziehungsweise wiederhergestellt werden – und das für mehr als 99 Prozent aller Fahrzeuge auf europäischen Straßen“, heißt es abschließend.

Die TMD Friction Group mit ihren insgesamt neun Marken hat ihren Hauptsitz in Leverkusen. Das Unternehmen beschäftigt weltweit über 4.200 Mitarbeiter an insgesamt 23 Standorten, verteilt auf Europa, den Nahen Osten, die USA, Brasilien, Mexiko, China und Japan. Die meisten finden sich im Vereinigten Königreich (UK) und Deutschland mit jeweils fünf Adressen, China ist mit drei Standorten vertreten.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung
Werbung