Emiliana Serbatoi entwickelt Biodiesel-Tanks

Der italienische Hersteller von Tanks und Kraftstoff-Beförderungssystemen bringt neue Produkte heraus, die sich speziell zum Transport und zur Lagerung von Biodiesel eignen sollen.

Der Hauptsitz von Emiliana Serbatoi im norditalienischen Campogalliano bei Modena. | Bild: Emiliana Serbatoi.
Der Hauptsitz von Emiliana Serbatoi im norditalienischen Campogalliano bei Modena. | Bild: Emiliana Serbatoi.
Claudia Leistritz

Die neuen, in Italien produzierten Tanks seien besonders praktikabel und sicher konstruiert, berichtet das Unternehmen in seiner Pressemeldung. Zudem seien sie speziell für den „umweltfreundlichen“, aus erneuerbaren Energien gewonnenen Kraftstoff Biodiesel in verschiedenen Mischungsverhältnissen geeignet, eingeschlossen den reinen Biodiesel B100. Der Biosprit könne mit den für alle industriellen Anwendungen geeigneten, stationären oder mobilen Tanks sicher gelagert, transportiert und verteilt werden, heißt es.

Ausrichtung auf Klimafreundlichkeit

Das „Biodiesel Projekt“ bezeichnet den Angaben zufolge einen wichtigen Schritt hin zur einer immer nachhaltigeren Ausrichtung, die das Unternehmen in den letzten Jahren begonnen hat. Es sei in Reaktion auf Kundenwünsche entstanden und kennzeichne den stetig wachsenden Gebrauch dieses „grünen“ Treibstoffes, der die Emissionen von Fahrzeugmotoren deutlich reduziere.

Polyethylen- oder Stahlbehälter für Biodiesel

Im Übergang zu einer ökologischen Ausrichtung, mit Blick auf Umwelt und Zukunft, so Emiliana Serbatoi, hat die Entwicklungsabteilung des Unternehmens eine eigene, auf den Treibstoff Biodiesel ausgerichtete Version der Hauptprodukte aus dem Portfolio entwickelt. Dazu zählen beispielsweise die Transporttanks der Produktlinien Emilcaddy und Carrytank aus Polyethylen oder die Stahl-Transporttanks der Traspo-Serie.

Die verschiedenen Ausführungen fassen zwischen 55 und 1.000 Liter Treibstoff, berichtet der Hersteller. Auch die Kraftstoff-Lagertanks aus Stahl wie diejenigen der „Tank Fuel Line“, die bis zu mehrere zehntausend Liter fassen können, seien in der Biodiesel-Version erhältlich. In allen Fällen seien die verschiedenen Materialien der Tanks speziell zur Aufnahme solcher Flüssigkeiten geeignet.

Wie das vor über 35 Jahren gegründete Unternehmen mit Sitz im norditalienischen Campogalliano bei Modena weiter berichtet, seien die Leitungen der Tanks speziell zur Abgabe von „grünem“ Treibstoff konzipiert. Und wie üblich bei der Anwendung mit herkömmlichen Treibstoffen, verfügten die Tanks beispielsweise über Pumpsysteme mit einer Fließgeschwindigkeit von bis zu 100 Litern in der Minute sowie mechanische oder elektronische Literzähler. Verfügbar seien auch tragbare, für Biodiesel (eingeschlossen B100) geeignete Tansportbehälter.

Speziell die Pumpen, so Emiliana Serbatoi, seien so gebaut, dass sie effizient und sicher mit den verschiedenen „Bio“- Kraftstoffen und Mischungen am Markt funktionieren können. Diese Merkmale bestätigten die das Unternehmen auszeichnende Zuverlässigkeit.

Mit dem neuen Projekt, dessen Produkte in den nächsten Wochen auf den Markt kommen sollen, will das Unternehmen eigenen Angaben zufolge seine nachhaltige Ausrichtung festigen und seine führende Rolle, unter anderem in der Produktion von Tanks sowie Lager-, Transport- und Verteilungssystemen für Kraftstoff, aber auch in Bezug auf Kontroll- und Verwaltungssysteme von Betankungen, ausbauen.

Printer Friendly, PDF & Email