Innovation Awards: Automechanika entwickelt neues Konzept

Der nächste Termin für die Leitmesse der Automobilbranche für Ausrüstung, Ersatzteile und Zubehör ist im September 2022. Mit den Innovation Awards für zukunftsweisende Projekte wollen die Veranstalter dort zugleich ein neues Konzept einführen.

Auf der nächsten Automechanika im September 2022 sollen herausragende Innovationen den "Innovation Award" erhalten. | Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH.
Auf der nächsten Automechanika im September 2022 sollen herausragende Innovationen den "Innovation Award" erhalten. | Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH.
Claudia Leistritz

Um neue Entwicklungen im Bereich Automotive auf der Messe besonders herauszustellen und zu fördern, will man entsprechenden Produkten dort mit einem Preis besondere Aufmerksamkeit und Würdigung verschaffen.  

So können sich noch bis Ende April 2022 Unternehmen, die über „zukunftsweisende Produkte und Lösungen“ verfügen, für den neuen „Innovation Award“ bei der Automechanika bewerben. Allen Teilnehmern verspricht der Veranstalter einiges an Publicity: „Die Nominierten, Finalisten und Gewinner können sich über eine große mediale Aufmerksamkeit freuen.“

Bei der Veranstaltung, so die Automechanika, will man Produktneuheiten zahlreicher Hersteller und Zulieferer des Automotive Aftermarket vor allem aus den Bereichen Elektromobilität, Mobility Services, Autonomes Fahren oder intelligente Software für Werkstatt und Autohandel präsentieren. 

Innovationen für Umbruchszeiten

Besonders herausragende Produkte sollen in diesem Rahmen den Innovation Award erhalten. Dabei setzt man auf ein neues Konzept, sagt Olaf Mußhoff, Director Automechanika Frankfurt:

„Innovationen sind in Zeiten des Umbruchs wichtiger denn je. Deshalb erhalten die eingereichten Produkte und Lösungen in diesem Jahr, sowohl im Vorfeld als auch während der Messe, eine noch größere Aufmerksamkeit.“

Dazu seien die Kategorien den neuen Entwicklungen im Automotive Aftermarket entsprechend angepasst und die Themen Digitalisierung, Vernetzung, Nachhaltigkeit sowie Elektromobilität und weitere alternative Antriebsstoffe aufgenommen worden. Man erwarte neue Entwicklungen, auch für Nutzfahrzeuge, vor allem aus den Bereichen E- und alternative Antriebe sowie Daten und Konnektivität, heißt es.

Sonderschau zur vernetzten und klimaneutralen Mobilität

Laut Pressebericht werden die Innovation Awards erstmals begleitet von der Sonderschau ‚Innovation4Mobility‘, in der Industrie, Wissenschaft & Start-ups ihre Lösungen für vernetzte Fahrzeuge und klimaneutrale Mobilität vorstellen sollen. Umrahmt wird die Veranstaltung von Tech-Talks, Networking Sessions und Produkt-Schaufenstern, die auch als Plattform für die mit den Innovation Awards ausgezeichneten Produkte dienen.

Neun Kategorien

Bewerben können sich ausstellende Unternehmen in den neun Kategorien Elektromobilität, Daten & Vernetzung, Werkstatt & Service Lösungen, Teile & innovative Technologien, Karosserie & Lack, Fahrzeugwäsche & Pflege, Zubehör & Individualisierung, Nutzfahrzeuge sowie Motorrad.

Erweiterte Jury

Die eingereichten Produkte werde eine unabhängige Fachjury bewerten, die laut Veranstalter um internationale Aftermarket-Experten erweitert wurde. Einige dieser neuen Fachleute aus Industrie, dem Handel und Verbänden stammen beispielsweise von AAAA (Australian Automotive Aftermarket Association), Ibis, Mema (Motor & Equipment Manufacturers Association) oder RMI.

Als Kriterien für die Bewertung werden genannt:

„Innovationsleitung und Exzellenz der Lösung, Funktionalität, Bedienungsfreundlichkeit, Anwendernutzen und Wirtschaftlichkeit, Aftermarket-Relevanz, Sicherheit, Dauerhaftigkeit und Qualität sowie deren Beitrag zum Klimaschutz, Umweltschutz, Ressourcenschonung und Nachhaltigkeit.“

Die Bewerbung kann bis zum 30. April 2022 online unter innovation-award.automechanika.com vorgenommen werden. Die exklusive Preisverleihung ist für den 13. September 2022, also den ersten Messetag, um 17 Uhr geplant.

Abgestufte Gewinne und Medienpräsenz

Zusätzlich will die Automechanika aber den eingereichten Innovationen zu mehr Sichtbarkeit verhelfen und den Preis in „drei Gewinnabstufungen pro Kategorie“ vergeben: „Nominee“ für nominierte Produkte und Lösungen, „Finalist“ für die Plätze zwei bis fünf einer Kategorie und „Winner“ für die Erstplatzierten.

Finalisten und Gewinner werden den Angaben zufolge „auf der Automechanika medienwirksam in Szene gesetzt“, und die Gewinner bei der Preisverleihung ausgiebig gefeiert.

Die nächste Automechanika ist von 13. Bis 17. September 2022 in Frankfurt am Main.

Printer Friendly, PDF & Email